OAV-Juniorenprogramm

Bereits seit 2001 leitet der OAV das Juniorenprogramm für die jungen asieninteressierten Experten unserer Mitgliedsunternehmen sehr erfolgreich. Aufgrund der hohen Nachfrage und vielfältigen Aktivitäten wurde das Juniorensprecherteam nun erweitert.

Als Forum für einen regelmäßigen Austausch zu aktuellen Themen der Asienwirtschaft wurde 2001 das OAV-Juniorenprogramm ins Leben gerufen. Das Ziel des Programms ist der Aufbau eines Netzwerks zur Bewältigung interkultureller und inhaltlicher Herausforderungen sowie der Austausch von Erfahrungen unter den Junioren selbst.

Fokussiert auf die wirtschaftlichen Chancen und Risiken, interkulturellen Probleme mit Geschäftspartnern oder inhaltlichen Problemlösungen und Hilfestellungen für die Region Asien-Pazifik organisiert die Geschäftsstelle mit tatkräftiger Unterstützung unserer jeweiligen Regionalsprecherinnen und –sprecher zahlreiche Treffen.  Die regelmäßigen Business Luncheons, Kamingespräche, die in Anwesenheit hochrangiger Persönlichkeiten aus dem OAV-Netzwerk stattfinden sowie die Besichtigungen von OAV-Mitgliedsunternehmen in Begleitung hoher Repräsentanten des Unternehmens kennzeichnen das OAV-Juniorennetzwerk.  In Seminaren und Workshops wird der interaktive Austausch zwischen Experten und Junioren um die Theorie ergänzt. Am 5. September 2014 findet die nächste OAV-Junioren-Jahreskonferenz in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund in Berlin statt.

Die Benennung von Junioren ist ausschließlich den OAV-Mitgliedsunternehmen vorbehalten. Diese sollten zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht älter als 40 Jahre und asieninteressiert sein. Die Anmeldung von Junioren ist nicht mit weiteren Kosten verbunden.

Unternehmensbesichtigung der Junioren bei der Daimler AG, Sindelfingen

Dort informierten Herr Peter Alexander Trettin, President & CEO Daimler Central/Eastern Europe, Africa & Asia und OAV-Vorstandsmitglied sowie Herr Gerd-Udo Hauser, Daimler AG External Affairs, Director Intl. Diplomatic Relations & Administration Corp. Rep. Network über den Konzern und dessen strategische Ausrichtung in der Region Asien-Pazifik. Im Anschluss gab es eine exklusive Besichtigung des Werkes.

Des Mercedes-Benz Werk in Sindelfingen
Produktion der neuen S-Klasse
Produktion der neuen S-Klasse

Friedrich Stockinger bei den OAV-Junioren in Baden-Württemberg

Friedrich Stockinger, Geschäftsführer Trumpf Korea, traf sich mit den OAV-Junioren zu einem Kamingespräch. Er berichtete über die Entwicklungen vor Ort und beantwortete die Fragen der Junioren umfassend.

Kulturelle Unterschiede im Privat- und Geschäftsleben zwischen Deutschland und Südkorea, heute global Player im Bereich der Entwicklung und Fertigung von Hochtechnologieprodukten, sind deutlich spürbar und auch nach Jahren vor Ort bleiben manche Dinge für westliche Betrachter verschlossen.

Neue Regionalsprecher für Hessen, Bayern und Hamburg

Dr. Markus Rasner

Dr. Markus Rasner ist seit Januar 2013 neuer Regionalsprecher der OAV-Junioren in Hessen. Er ist Rechtsanwalt und Partner bei GSK Stockmann + Kollegen. Vom Frankfurter Standort aus berät er Unternehmer und Unternehmen vorwiegend in den Bereichen Mergers & Acquisitions, Restrukturierung und Gesellschaftsrecht. Er ist seit 2012 beim OAV engagiert und moderierte bei der Junioren-Jahreskonferenz 2013 das Forum zu "Aktuellen Entwicklungen und Chancen auf dem asiatischen Automobilmarkt".

Stefanie Timm

Seit zwei Jahren ist Stefanie Timm, Marsh GmbH, Bayern im Bereich Strategic Partnerships deutschlandweit aktiv und berät international tätige Unternehmen und Kooperationspartner zu Fragen rund um das Thema des Risiko und Versicherungs-managements. Hier speziell bei Auslandsexpansionen - vorranging in den asiatischen Raum - und allen damit verbundenen Herausforderungen, wie z.B. Compliance und die Absicherung politischer Risiken. Stefanie Timm ist seit Februar 2014 OAV Regionalsprecherin für Bayern.

Marco Schweer

Mitte 2011 trat Marco Schweer, UniCredit Bank AG, Hamburg, dem OAV-Juniorenprogramm bei und engagiert sich seit Februar 2014 als Regionalsprecher für Hamburg. Nach dem Abschluss der Betriebswirtschaftslehre begann Marco im Außenhandelsgeschäft der UniCredit Bank AG als Senior Trade Finance Sales und ist nun seit über dreieinhalb Jahren dort tätig. Durch seine täglichen Berührungspunkte mit dem asiatischen Raum und den aufkommenden Fragestellungen zu den Risiken im Außenhandel mit einzelnen Ländern im Im- und Exportgeschäft der Unternehmen in Hamburg und Schleswig Holstein liegt ihm speziell dieser Kulturkreis sehr nahe.