Mühlbauer etabliert erfolgreiche Entwicklung in Malaysia

Für das Hightechunternehmen wird die eigene Ausbildung und die Internationalität seiner Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten immer bedeutsamer - vor allem für die asiatischen Standorte.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1981 in Bayern hat sich die Mühlbauer Group zu einem führenden, global agierenden Unternehmen der Sicherheitsbranche entwickelt. Mit 35 Produktions- und Servicestandorten weltweit verfügt das Unternehmen über ein interkulturelles Kompetenznetzwerk und ist in einigen seiner Märkte Weltmarkt-
führer. Die fortschreitende Globalisierung lässt unsere Welt immer näher zusammenwachsen, gesellschaftliche Strukturen haben sich gewandelt und innovative Tech-
nologien bereichern unser Leben in zahlreichen Facetten – eine Entwicklung, an der auch Mühlbauer in den vergangenen 30 Jahren großen Anteil hatte.

Als Visionär und Pionier in zahlreichen Märkten wie z.B. Smart ID, RFID oder Die Sorting wurde früh das Potenzial entdeckt. Es entstanden Märkte, die heute fest eta-
bliert sind und unser Leben in vielen Situationen sowohl sicherer als auch einfacher und komfortabler gestalten. Ziel ist es, vorausschauend und immer am Puls der Zeit zu agieren, Veränderungen offen gegenüber zu treten und neue Trends und Technologien zu erkennen.

Interne Aus- und Weiterbildung als Schlüssel zum globalen Erfolg

Ins Zentrum der Mitarbeitergewinnung ist daher die eigene Ausbildung gerückt. „Das Herz unseres Unterneh-
mens ist die Ausbildung“, diesen Satz, den sich sicherlich viele Unternehmen in ihr Firmenprofil schreiben, wird bei Mühlbauer gelebt. Rund 70 Prozent der globalen Führungskräfte haben selbst eine Lehre im Hause Mühlbauer absolviert. Etwa drei von vier Mitarbeitern stammen aus der eigenen Ausbildung - damit liegt Mühlbauer weit über dem Bundesdurchschnitt.

Und auch qualitativ ist die Ausbildung bei Mühlbauer überdurchschnittlich: 2002 wurde das Unternehmen als Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Seitdem wurde das Ausbildungskonzept kontinuier-
lich weiterentwickelt und perfektioniert – egal, ob für Fertigung, Montage, Service, Consulting oder Forsch-
ung und Entwicklung. Letztere nimmt bei dem Hightechunternehmen selbstverständlich einen herausragen-
den Stellenwert in der Unternehmensentwicklung ein. Derzeit forscht ein interkulturelles Team aus rund 500 Ingenieuren tagtäglich an neuartigen und innovativen Technologien, die unsere Welt Stück für Stück sicherer und komfortabler gestalten.

Asien ist mittlerweile für etliche Geschäftsbereiche der Mühlbauer Group zum Hauptabsatzmarkt geworden – allen voran für den Halbleiter-Bereich. Die Produkte im Bereich Die Sorting werden zunehmend auf den asia-
tischen Markt ausgerichtet und nicht mehr auf den europäischen oder US-amerikanischen. Als logische Kon-
sequenz wurde auch ein Teil der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten an den Standort in Malakka, Malaysia, verlagert.

Die Bedeutung der Kundennähe ist gerade dann herausragend, wenn man betrachtet wie Innovationen ent-
stehen. Häufig wird mit dem Kunden vor Ort in enger Zusammenarbeit an Innovationsprojekten gearbeitet und beispielsweise mit Lieferanten vor Ort nach Lösungen gesucht. Daher gab es bereits bei der Eröffnung des neuen Produktionswerkes in Malakka im Jahr 2007 ein Team von zwölf Mitarbeitern in der lokalen Ent-
wicklungsabteilung, das mittlerweile auf über 30 Mitarbeiter angewachsen ist.

Test und Erprobung entwickelter Komponenten am Standort Malakka

Entwicklung einer neuen Maschinengeneration

Eine Herausforderung des bisherigen Wachstums der Abteilung stellte vor allem die Verfügbarkeit ausreichend qualifizierter Fachkräfte, vor allem Ingenieure und Techniker, dar. Erschwerend kommt hinzu, dass die lokalen Bildungseinrichtungen, vor allem malaysische Universtäten, zu wenig Wert auf kritisches Hinterfragen, unabhängiges Denken und Kreativität legen, was unbestritten die Basis für jegliche Innovation darstellt. Mühlbauer begegnet diesem Problem derzeit mit umfang-
reichen Personalentwicklungsmaßahmen, wie Einführung und Training neuer Mitarbeiter.

Nach erfolgreicher Einarbeitung am Standort in Malakka und Trainingsaufenthalten an den deutschen Standorten arbeiten die Entwickler in interdisziplinären Teams. Der Tätigkeitsbereich der R&D Teams in Malakka geht von Anpassungsentwicklungen von Standard-Maschinen bis hin zu kompletten Neuentwicklungen von neuen Maschinengenerationen. Dabei hat sich die richtige Zusammensetzung des Projekt-Teams als wichtigster Erfolgsfaktor herausgestellt. So wurden mit einer Mischung aus Mitarbeitern aus Asien mit entsprechendem Anwendungs- und Marktwissen und Kollegen aus den deutschen Standorten mit fundiertem Ingenieurwissen und langjähriger Erfahrung die besten Resultate erzielt.

Nach anfänglicher Zurückhaltung verfügen die Mitarbeiter mittlerweile auch über die notwendige Mobilität, um entsprechend dem Projekt für mehrere Wochen an einem anderen Standort mitzuarbeiten. Der Einsatz entsprechender Kommunikationstechnik (Video- Konferenz) kann dabei das persönliche Gespräch und die Zusam-
menarbeit Tisch an Tisch nicht ersetzen.

Die Mischung macht's: Interkulturelle und interdisziplinäre Teams

Mühlbauer Malakka entwickelt und fertigt für die sehr erfolgreiche Produktgruppe Die Sorting Spezialmaschinen. Diese werden im Chip-Herstellungsprozess in erster Linie für Smartphones genutzt. Selbst Marktführer wie Samsung und Apple verwenden Chips, welche im Vorfeld durch die „Hände“ von Mühlbauer-Maschinen ge-
gangen sind. Die Sorter sortieren Chips vom Wafer in ein Gurtband und sorgen dabei mit einer hochauflösenden Visionsinspektion dafür, dass schlechte Chips erkannt und aussortiert werden. Zum Transport dieser Chips für die anschließende Weiterverarbeitung in sogenannten Smart Devices stellt Mühlbauer außerdem Gurtbänder (Carrier Tapes) selbst her.

Laut Mühlbauer werden vor allem die kommenden Jahre entscheidend sein, da sich der Wettbewerb insbesondere durch preisaggressive lokale Anbieter verstärkt.


Christian Wachtmeister

Christian Wachtmeister ist seit 2004 bei der Mühlbauer Group und betreute von 2006 bis 2010 den Aufbau und die Leitung des Standorts in Malaysia. Mittlerweile als Leiter Corporate Development ist er zuständig für die Weiterentwicklung des Unternehmens vorrangig in Asien.

www.muehlbauer.de