Erdbebennothilfe Nepal - "Bereitstellung von Abwassersystemlösungen"

Das Erdbeben im April 2015 hat schwere Auswirkungen auf die humanitäre und ökonomische Situation der nepalesischen Bevölkerung. Wie zuvor berichtet, führt die Bremer Arbeitsgemeinschaft für Überseeforschung und Entwicklung (BORDA), in Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen CDD Society und ENPHO, das Projekt „Bereitstellung von Abwassersystemlösungen“ in der schwer betroffenen Region Kathmandu durch.

Im Zuge der Nothilfemaßnahmen wurde in den betroffenen Gebieten eine Vielzahl von Zeltstädten inklusive temporärer Toilettenhäuser errichtet. Zur Vorbeugung von Epidemien und durch Wasser übertragbaren Krankheiten sind eine systematische Leerung und Behandlung der anfallenden Abwässer und Klärschlämme wichtig. Das Projekt zielt durch das systematische Leeren der Latrinen und Klärgruben, den sicheren und hygienischen Transport der Fäkalschlämme und die anschließende kreislauf-
orientierte Behandlung der Schlämme darauf ab, diesen Gefahren vorzubeugen. Zudem können das entstehende Biogas zum Kochen verwendet und durch die Weiterverarbeitung der Schlämme entstehender Kompost und nährstoffreiches Wasser landwirtschaftlich genutzt werden.

Humanitäre Nothilfe - Basis für nachhaltige Entwicklung

Innovativ und beispielhaft an diesem Projekt ist, dass es als Pilotvorhaben für das Ineinandergreifen von humanitärer Nothilfe und langfristig angelegter, nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit dienen soll. Einerseits schnell auf den akuten Bedarf einer Lösung für anfallende Abwässer und Klärschlämme in den Zeltstädten zu reagieren, andererseits langfristig als Systemlösung für die Gemeinde und ein örtliches Waisenhaus zu dienen. Die Umsetzung hat bereits im Juni 2015 begonnen.
Der Bau der Fertigteilmodule in Indien und der anschließende Transport in die betroffene Region erfolgten im August 2015. Im Herbst konnten die technischen Zeichnungen und Berechnungen fertiggestellt werden. Die notwendigen Verträge mit den lokalen Beteiligten wie Grundbesitzern, zuständigen Behörden, dem zukünftigen Betreiber der Anlage sowie dem Dienstleister wurden geschlossen.

Politische Unruhen führten im September 2015 zur Grenzschließung nach Indien. Der Import wichtiger Güter wie Benzin, Medikamente und Nahrungsmittel wurde nahezu zum Erliegen gebracht. Darunter leidet in erster Linie die lokale Bevölkerung, da Nepal stark von Importgütern abhängig ist. Zudem mussten 90 Prozent der Industrien und Fabriken ihre Produktion aus Mangel an Rohmaterialien einstellen. Aktuell ergeben sich neue Möglichkeiten durch die Öffnung von Grenzübergängen nach China und auch die Lage Richtung Indien entspannt sich zusehends. Diese Ereignisse führten auch zu einem akuten Baustoffmangel an den DEWATS Projekten, so dass zeitweise im Bau pausiert werden musste. Ab Ende Januar könnten die Bauarbeiten fortgesetzt werden, voraussichtlicher Abschluss der baulichen Umsetzung war Mitte März.

Infos zur HSAB

Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 hat die Hamburger Stiftung Asien-Brücke (HSAB) eine Vielzahl von Projekten in Süd- und Südostasien gefördert, darunter auch in Nepal. Im Jahr 2015 konzentrierte sich die Förderung der HSAB auf die Unterstützung von Projekten zum Wiederaufbau der Infrastruktur in den von den Erdbeben betroffenen Regionen in Nepal.

Durch eine Vielzahl großzügiger Spenden ist es der HSAB gelungen, das Projekt der BORDA „Bereitstellung von Abwassersystemlösungen“ und ein Projekt des Nepalteams der Ev.-Luth. Michaelis-Kirchen- gemeinde Hamburg-Neugraben zum Aufbau und der Sanierung von Trinkwassersystemen zu unterstützen.

Weitere Berichterstattung über die Entwicklung der beiden Projekte können stets über www.stiftung-asienbruecke.de und in der nächsten Ausgabe der IAP verfolgt werden. Die Hamburger Asien-Brücke dankt den zahlreichen Spendern für die großzügige Unterstützung.

Gerne können Sie die durch die HSAB geförderten Projekte in Nepal weiterhin mit Ihrer Spende unterstützen:
Bankverbindung:
Deutsche Bank AG
IBAN: DE32 2007 0000 0888 9925 00
BIC: DEUTDEHHXXX

Hamburger Stiftung Asien-Brücke:
www.stiftung-asienbruecke.de

Bremer Arbeitsgemeinschaft für Überseeforschung
und Entwicklung (BORDA):
www.borda-net.org

Consortium for DEWATS Dissemination
Society: www.cddindia.org

Environment & Public Health Organization:
www.enpho.org