Neue Botschafter in Deutschland und Asien

Wir heißen die drei neuen Botschafter aus Neuseeland, dem Königreich Kambodscha und der Mongolei in Berlin sowie den neuen deutschen Botschafter in Singapur willkommen. Für ihren neuen Posten wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.

Botschafter Dr. Michael Witter

Nach seinem Start im Auswärtigen Dienst im Länderreferat für Südostasien, Verwendungen u.a. in Jakarta, der Wirtschafts-
abteilung des Auswärtigen Amts und als Botschafter in Canberra ist Dr. Michael Witter seit September neuer Botschafter in Singapur. "Singapur befindet sich in strategisch regionaler Lage als Wirtschafts-, Banken- und innovatives Forschungszen-
trum im Fokus der deutschen Wirtschaftsinteressen. 1400 deutsche Firmen nutzen das Land als "Hub" und tragen im Zusammenspiel mit einer ausgedehnten bilateralen Forschungskooperation und kulturellen Zusammenarbeit zu den sehr guten Beziehungen zwischen unseren Ländern bei. Das 2015 anstehende 50-jährige Bestehen diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Singapur werden wir dazu nutzen, diesen hohen Stand weiter auszubauen. Ich freue, in diesem dynamischen Umfeld eingesetzt zu sein, und schätze seit meinen Tagen in der Wirtschaftsabteilung des Auswärtigen Amts und der dienstlichen Verknüpfung mit Asien/Pazifik auf meinen Auslandsposten sehr die Kooperation mit dem OAV als Netzwerk der deutschen Asienwirtschaft. Auf eine gute Zusammenarbeit!“

Botschafter Thai Chun

Botschafter Thai Chun, geboren am 18. Januar 1972 in Phnom Penh, studierte von 1991 bis 1997 Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kuban in Russland. Nach seinem Studium arbeitete Botschafter Thai in der Abteilung für internationale Zusammenarbeit des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten und Internationale Zusammenarbeit. 2001 wechselte er in das ASEAN Sekretariat in Jakarta, wo er unter anderem als Programmreferent tätig war. Im Jahr 2003 wurde er stellver-tretender Kabinettschef des Außenministers und arbeitete anschließend als Gesandter an der Botschaft von Kambodscha in Malaysia (2005 - 2008). Von 2008 an leitete er die Abteilung Asien II des kambodschanischen Außenministeriums.
Am 19. Februar 2014 erfolgte die Akkreditierung als Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter des Königreichs Kambodscha in der Bundesrepublik Deutschland.

Botschafter Tsolmon Bolor

Botschafter Tsolmon Bolor kam nach dem Studium am Institut für Internationale Beziehungen in Potsdam und an der Diplo-matischen Akademie in Wien 1995 an die Botschaft der Mongolei in Bonn. Nach dem Umzug nach Berlin amtierte er bis 2007 als Leiter der Konsularabteilung. Von 2008 bis 2010 arbeitete er im Außenministerium der Mongolei als Stellvertreten-
der Direktor der Europaabteilung. 2010 kam er als Gesandter-Botschaftsrat zurück nach Berlin. Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Mongolei beruhen auf einer verlässlichen und freundschaftlichen Partnerschaft und im Wesentlichen in dem früheren Sonderverhältnis zwischen der DDR und der Mongolischen Volksrepublik. Im Jahr 2014 begehen die Mongo-
lei und die Bundesrepublik Deutschland das 40-jährige Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Der Bundes-außenminister Frank-Walter Steinmeier besuchte im Juli 2014 die Mongolei. 2015 wird die Mongolei das Hauptpartnerland der ITB in Berlin sein. Die traditionell gute Zusammenarbeit der mongolischen Botschaft mit dem OAV wird fortgesetzt und ausgebaut.

S.E. Rod Harris

S.E. Rod Harris ist seit Juli der neue neuseeländische Botschafter in Berlin. Er studierte Germanistik und Rechtswissenschaft-
en. Zu seinen Stationen im diplomatischen Dienst zählen die Rechtsabteilung des Außenministeriums (MFAT) sowie die Botschaften in Seoul und Riad, wo er von 2010 bis 2013 als Botschafter wirkte. Deutschland ist Neuseelands größter Han-
delspartner in Europa und auch ein sehr willkommener Investor, wie eine Reihe von bedeutenden Akquisitionen in den letzten Jahren zeigen. Neuseeland bietet dank der weltweit anerkannten Wirtschaftsfreundlichkeit und eines hervorragen-
den Marktzugangs in Asien sehr gute Bedingungen für Unternehmen. Neuseeland strebt die baldige Aufnahme von Freihandelsverhandlungen mit der Europäischen Union an und hofft dabei auf Unterstützung auch aus der deutschen Wirtschaft. Sein Interesse am OAV und dessen Arbeit demonstrierte Botschafter Harris mit seinem Antrittsbesuch gleich zu Beginn seiner Amtszeit.