Infrastructure Alliance

Idee & Hintergrund

  • Arbeitsgruppe zur gezielten Bearbeitung infrastrukturbezogener Themen mit dem Ziel der Verbesserung der Infrastruktur in den asiatischen Ländern und der Förderung deutscher Unternehmensaktivitäten in dem Bereich
  •  Entstehung auf Anregung zahlreicher Firmenvertreter deutscher Unternehmen aus dem Bereich Infrastruktur
    • Weiterentwicklung des „ASEAN-Expertenkreises“ des OAV, welcher Infrastruktur und Konnektivität als eines der zentralen Bedarfsfelder in Asien identifiziert hat
    • Wunsch nach Partizipation bei bedeutenden Infrastrukturprojekten in Asien, wie z.B. Silk Road Economic Belt oder Wirtschaftskorridore in Süd- und Südostasien
    • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei (mittel)großen Infrastrukturvorhaben in Asien durch Koordination deutscher Firmen aus dem Bau-, Ingenieurs- und Technologiebereich

Funktion & Arbeitsweise

  •  Unterstützung bei der Bildung von Netzwerken von deutschen Unternehmen und asiatischen Entscheidungsträgern
    • Engere und aktivere Kooperation sowie strategische Diskussion mit asiatischen Großunternehmen und Institutionen aus dem Bereich Infrastruktur und den asiatischen Botschaften in Berlin und Ministerien in Asien
    • Abbau von Hemmnissen bei der Realisierung gemeinsamer Projekte
  •  Bereitstellung von Informationen und Kontakten zu den Märkten in den Partnerländern
    • Identifikation von Projekten und Infrastrukturvorhaben in Südostasien, Südasien und Ostasien
    • Informationen über aktuelle Entwicklungen in den asiatischen Märkten (Finanzierung, Markteinstieg, wirtschaftliche Entwicklung etc.)
    • Kontaktstelle im OAV zur Herstellung von Kontakten in Asien
  • Koordinierung von regelmäßigen Arbeitssitzungen mit aktuellen Schwerpunktthemen und –Ländern
    • Diskussion von Finanzierungsthemen mit entsprechenden Akteuren
    • Langfristige Förderung und Unterstützung von Direktinvestitionen in Asien