Kontaktstelle Mongolei

Deutsch-Mongolischer Wirtschaftsausschuss

Der Deutsch-Mongolische Wirtschaftsausschuss (DMWA) wurde im Rahmen des „Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Mongolei über Zusammenarbeit im Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereich“ eingerichtet, das anlässlich einer Mongoleireise der Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel am 13.10.2011 unterzeichnet worden war. Zu den Aufgaben des DMWA gehört es, die Kooperation beider Länder im Zuge des Regierungsabkommens zu unterstützen und der Deutsch-Mongolischen Regierungsarbeitsgruppe Bericht zu erstatten.

Auf Vorschlag des ehemaligen Ko-Vorsitzenden des DMWA, Prof. Dr. Ekkehard Schulz, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG, hat der DMWA Herrn Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG, als seinen deutschen Ko-Vorsitzenden bestätigt. Herr Dr. Grube hat dieses Ehrenamt am 1. Januar 2015 übernommen. Den Ko-Vorsitz auf mongolischer Seite hat seit Mitte 2015 Herr Tserevsambar Davaatseren, Vorstandsvorsitzender der Erdenet Mining Corporation, inne.

Am Anfang des Jahres 2015 hat der OAV im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eine Kontaktstelle für den DMWA in Deutschland aufgebaut, die seitdem interessierten Unternehmen und Institutionen als Ansprechpartner dient und den deutschen Ko-Vorsitzenden in seiner Funktion unterstützt. Der OAV hat den Deutsch-Mongolischen Unternehmerverband (DMUV) damit betraut, die Kontaktstelle als Kooperationspartner zu unterstützen.