Wirtschaftshandbuch

Kambodscha-Artikel von Dr. Markus Karbaum

Offizielle Staatsbezeichnung Königreich Kambodscha
Staatsform Konstitutionelle Monarchie
Staatsoberhaupt König Norodom Sihamoni (seit 2004)
Regierungschef Ministerpräsident Hun Sen (seit 1984)
Wirtschaftsressorts Pan Sorasak (Handelsminister), Aun Porn Moniroth (Wirtschafts- und Finanzminister), Suy Sem (Bergbau- und Energieminister), Cham Prasidh (Industrie- und Handwerks-minister), Chea Sophara (Bau-, Land-management- und Stadtentwicklungsminister), Sun Chanthol (Verkehrsminister)
Sprachen Landessprache: Khmer; Handelssprachen: Khmer, Englisch
Analphabetenrate 15,5 % der Männer und 29,5 % der Frauen (Bevölkerung ab 15 Jahren, 2015)
Maße und Gewichte Metrisches System
Währung Riel (KHR) (1 KHR = 100 Sen)
Haushaltsjahr Kalenderjahr
Zeitverschiebung MEZ +6 / MESZ +5
Landfläche 181 040 qkm (Weltbank 2017)
Einwohnerzahl 16 Mio. (Weltbank 2017)
Bevölkerungsdichte 91 Einwohner/qkm (Weltbank 2017)
Bevölkerungswachstum 1,5 % (Weltbank 2017)
Religionsgruppen Buddhisten (Theravada) 95 %, sunnitische Moslems 4 %, Sonstige 1 % (2008, Zensus)
Ethnische Zusammensetzung Khmer 90 %, Vietnamesen 5 %, Cham 4 %, Chinesen 1 % (2008, Zensus)
Hauptstadt Phnom Penh (1,7 Mio. Einwohner und 2,5 Mio. in der Metropolregion, 2015)
Wichtige Städte Battambang (250 000), Siem Reap (200 000), Sihanoukville (150 000) (2014)
Wichtige Feiertage 7. Januar (Sieg über die Roten Khmer), 13. April (kambodschanisches Neujahr),14.–16. Mai (Geburtstag des Königs), 24. September (Verfassungstag), 9. November (Unabhängigkeitstag)
Entstehung des BIP Primärsektor 26,3 %, Sekundärsektor 31,3 %, Tertiärsektor 42,4 % (2016, ADB)
Verwendung des BIP Privater Verbrauch 74,4 %, Staatsverbrauch 5,2 %, Bruttoanlageinvestitionen 22,7 %, Außenbeitrag –4,4 % (2016, ADB)
Wichtige mineralische und fossile Rohstoffe Zement: 1 Mio. t, Bausand: 9 Mio. t, Gestein: 6 Mio. t, (2014, USGS)
Wichtige Agrarerzeugnisse Reis (roh): 9,8 Mio. t, Maniok: 10,2 Mio. t, Mais: 0,4 Mio. t, Fisch: 0,8 Mio. t (2016, FAO)
Wichtige Industriezweige Bekleidungs- und Schuhindustrie, Tourismus, Reisanbau, Baugewerbe
Elektrizitätserzeugung 5,5 Mrd. Kwh (2016, Energy Authority of Cambodia)
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Investitionsförder- und -schutzvertrag (2002)
Handelsabkommen in Kraft AFTA, AANZFTA, ASEAN-China, ASEAN- India, ASEAN-Japan, ASEAN-Korea
Internationale Organisationen ASEAN, ADB, FAO, IBRD, ICSID, ILO, IMF, ITTO, Mekong River Commission (MRC), Bewegung der Blockfreien (NAM), UN, UNCTAD, WTO

+       kontinuierlich hohes chinesisches Engagement durch „neue Seidenstraße“

      geringe Arbeitslosigkeit und moderate Inflation

+       weiterhin ungelöste Konflikte im Zuge der Auflösung der Opposition

–       Autokratisierungstrend stärkt Reformgegner innerhalb des Regimes

–       Verschlechterung der Beziehungen zur Europäischen Union und den USA

+       geringes Potenzial von Massenprotesten

+       weltweit konstante Nachfrage nach Produkten der Bekleidungsindustrie

       kontinuierliche Steigerung der wirtschaftlichen und politischen Abhängigkeit von China

       Auswirkung chinesischer Dominanz westlicher Wirtschaftsaktivitäten

–       erhöhte Krisenanfälligkeit durch Probleme in der Agrarwirtschaft

–       Stärkung der Online-Überwachungskapazitäten nach chinesischem Vorbild

Politischer Überblick

Kambodschas Umwandlung in einen Ein-Parteien-Staat ist praktisch vollzogen. Im November 2017 wurde die oppositionelle Cambodia National Rescue Party (CNRP) durch Gerichtsbeschluss aufgelöst. Sie befand sich in der Wählergunst zuletzt min­destens auf Augenhöhe mit der seit 1979 regierenden Cambodian People’s Party (CPP), deren Präsident Hun Sen seit 1985 als Premierminister regiert.

Für den gesamten Artikel inklusive branchenspezifischer Informationen melden Sie sich bitte hier an.