Wirtschaftshandbuch

Timor Leste-Artikel von Dr. Monika Schlicher

Offizielle Staatsbezeichnung Demokratische Republik Timor-Leste
Staatsform Parlamentarische Republik
Staatsoberhaupt Präsident Francisco Guterres (Lú-Olo) (seit 2017)
Regierungschef Premierminister: José Maria Vasconcelos (Taur Matan Ruak)
Wirtschaftsressorts Santina Cardoso (Minister für Planung und Finanzen), António da Conceição (Minister für Handel und Industrie), Estanislau da Silva (Minister für Landwirtschaft und Fischerei), Alfreo Pires (Minister für Erdöl und Natürliche Ressourcen)
Sprachen Amtssprachen: Tetum, Portugiesisch; Arbeitssprachen: Indonesisch, Englisch sowie 15 weitere Nationalsprachen
Analphabetenrate 42 % (2015, UNDP)
Maße und Gewichte Metrisches System
Währung US-Dollar (USD)
Haushaltsjahr 1. Januar bis 31. Dezember (seit 2008)
Zeitverschiebung MEZ +8 / MESZ +7
Landfläche 14 870 qkm (2017, Weltbank)
Einwohnerzahl 1,3 Mio. (2017, Weltbank)
Bevölkerungsdichte 87 Einwohner/qkm (2017, Weltbank)
Bevölkerungswachstum 2,2 % (2017, Weltbank)
Religionsgruppen Katholiken 96,9 %, Protestanten 2,2 %, Moslems 0,3 %, Andere 0,5 % (2010, Zensus)
Ethnische Zusammensetzung Rd. 15 austronesische und melanesische Bevölkerungsgruppen. Größte Gruppen: Tetum (450 000 Angehörige), Bunak (56 000), Makasae (107 000), Baikeno (62 000), Kemak (62 000), Tokodede (39 000),Fataluku (38 000), Mambai (31 000), chinesische Minderheit, (2010, Zensus)
Hauptstadt Dili (234 331) (2010, Zensus)
Wichtige Städte Dare (23 500), Lospalos (20 000), Baucau (17 500) (2012)
Wichtige Feiertage 20. Mai (Wiederherstellung der Unabhängigkeit 2002), 30. August (Tag der Volksbefragung zur Lösung des Osttimor-Konfliktes 1999), 12. November (Nationaler Tag der Jugend – Massaker auf Santa Cruz Friedhof 1991), 28. November (Ausrufung der Unabhängigkeit 1975), 7. Dezember (Nationaler Tag der Helden – Invasion von Indonesien 1975)
Entstehung des BIP Primärsektor 9,2 %, Sekundärsektor 57,8 %, Tertiärsektor 33,1 % (2015, ADB)
Verwendung des BIP Privater Verbrauch 29 %, Staatsverbrauch 30,1 %, Bruttoanlageninvestitionen 18,9 %, Außenbeitrag 20,2 % (2015, ADB)
Wichtige mineralische und fossile Rohstoffe Erdöl, Erdgas, 2006 Abkommen mit Australien über die Nutzungs- und Eigentumsrechte in der Timorsee (Treaty on Certain Maritime Arrangements in the Timor Sea, CMATS-Treaty)
Wichtige Agrarerzeugnisse Mais: 113 614 t, Reis, ungeschält: 81 950 t, Wurzeln und Knollen 31 097 t, Maniok: 27 486 t, Fisch: 4760 t (2016, FAO)
Wichtige Industriezweige Seifen, Webarbeiten, Druckgewerbe, Kunsthandwerk
Elektrizitätserzeugung 349,4 Mio. kWh (2014, CIA)
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Bilateraler Investitionsförderungs- und schutzvertrag (IFV)
Handelsabkommen in Kraft keine
Internationale Organisationen UN, ADB, FAO, IMF, CPLP

+       friedliche und faire Präsidentschafts- und Parlamentswahlen

+       hohe Staatsausgaben für Infrastrukturmaßnahmen bilden Basis für wirtschaftliche Entwicklung

–       schwache Privatwirtschaft und fehlende Beschäftigungsmöglichkeiten

       Abhängigkeit von Öl- und Gassektor bleibt bestehen

+       verbesserte Rahmenbedingungen für Privatwirtschaft und Investoren

+       anhaltende politische Stabilität beständiges BIP-Wachstum

–       wachsende Korruption

–       mangelnde Nachhaltigkeit der öffentlichen Ausgaben und Entwicklungsvorhaben

Politischer Überblick

Im Mai 2018 kam es in Timor-Leste zu vorgezogenen Parlamentswahlen, bei denen die Oppositionskoalition Aliansa Mudansa ba Progresu (AMP) mit 34 von 65 Sitzen die absolute Mehrheit gewann. Die Koalition, bestehend aus CNRT, PLP und KHUNTO, löste die von FRETILIN mit PD gebildete Minderheitsregierung ab. Die wiederholte Ablehnung des Haushaltsplans durch die Opposition hatte dazu geführt, dass Präsident Francisco Lú-Olo Guterres (FRETILIN) im Januar 2018 seiner verfassungsmäßigen Aufgabe nachgekommen war und das Parlament aufgelöst hatte.

Für den gesamten Artikel inklusive Marktdaten und Sektorinformationen melden Sie sich bitte hier an.