Wirtschaftshandbuch

Macau-Artikel von Jan Philipp Eschenbach

Offizielle Staatsbezeichnung Sonderverwaltungsregion Macau der VR China
Staatsform Sonderverwaltungszone mit eingeschränkten Selbstbestimmungsrechten
Staatsoberhaupt Staatspräsident der Volksrepublik China, Xi Jinping (seit 2013)
Regierungschef Chief Executive Dr. Fernando Chui Sai On (seit 2009)
Wirtschaftsressort Leong Vai Tac (Wirtschafts- und Finanzminister)
Sprachen Landessprachen: Chinesisch, Portugiesisch, Handelssprachen: Englisch, Chinesisch
Analphabetenrate 3,8% (M: 2,0%, W: 5,4%) (2015, UNESCO)
Maße und Gewichte Metrisches System, daneben lokale chinesische Maßeinheiten
Währung Pataca (MOP) (1 MOP = 100 Avos)
Haushaltsjahr Kalenderjahr
Zeitverschiebung MEZ +8 / MESZ +7
Landfläche 30,5 qkm (2016)
Einwohnerzahl 612.167 (2016, Weltbank)
Bevölkerungsdichte 20.071 Einwohner/qkm (2016)
Bevölkerungswachstum +1,9% (2016, Weltbank)
Religionsgruppen Volksreligionen 58,9%, Buddhisten 17,3%, christliche Konfessionen 7,2%, Atheisten und andere 16% (2011, Pew Research Center)
Ethnische Zusammensetzung Chinesen 92,4%, Philippiner 2%, Portugiesen 0,6%, Andere 5,0% (Volkszählung 2011)
Wichtige Feiertage Chinesisches Frühlingsfest mit wechselndem Datum nach dem Mondkalender, 4. April oder 5. April (Chingming-Fest), 1. Mai (Tag der Arbeit), 1. Oktober (Nationalfeiertag der VR China), Mittherbstfest (15. Tag des 8. Mond-monats), 20. Dezember (Gründungstag der SVR) , christliche Feiertage
Entstehung des BIP Sekundärsektor 7,8%, Tertiärsektor 92,2%, Primärsektor nicht relevant (2015, ADB)
Verwendung des BIP Privater Verbrauch 26,6%, Staatsverbrauch 10,3%, Bruttoanlageinvestitionen 22,0%, Außenbeitrag 41,1% (2016, ADB)
Wichtige mineralische und fossile Rohstoffe k.A.
Wichtige Agrarerzeugnisse k.A.
Wichtige Industriezweige Glücksspieltourismus
Elektrizitätskonsum und –erzeugung Konsum: 5,3 Mrd. kWh, eigene Erzeugung 0,99 Mrd. kWh (2016)
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Keine
Handelsabkommen in Kraft Closer Economic Partnership Agreement (CEPA) mit dem chinesischen Festland
Internationale Organisationen WMO, WTO; ESCAP-, IMO-, APEC-, UNESCO-assoziiert, Beobachterstatus bei der UNESCAP

      Stabile innenpolitische Situation

+       Weiterhin hervorragende Haushaltssituation

+/–    Effekte der sinkenden Einnahmen aus dem Glückspiel sind spürbar, werden jedoch durch die weitere Diversifizierung der Wirtschaft abgefedert

–       Umkehr des wirtschaftlichen Abwärtstrends deutet sich an

+       Macau erweist sich auch im kommenden Jahr als starker Magnet für Touristen

+/–    Potenziale durch weitere Wirtschaftsdiversifizierung und regionale Integration

       Weitere negative Auswirkungen einer schwächelnden chinesischen Wirtschaft drohen

Politischer Überblick

Die Regierung unter Chief Executive Dr. Fernando Chui verfolgt bereits seit einigen Jahren das Ziel, die auf Glückspiel ausgerichtete macauische Wirtschaft auf eine breitere Basis zu stellen. Das Glücksspielparadies soll sich zu einem globalen Tourismuszentrum entwickeln. Dazu wird auf eine weitere politische Bindung an die Volksrepublik (VR) China gesetzt. Als ehemalige portugiesische Kolonie soll die chinesische Sonderverwaltungszone als Schnittstelle zu portugiesischsprachigen Ländern wie Brasilien oder Portugal dienen. Macau hatte im vergangenen Jahrzehnt von hohen Glückspieleinnahmen durch reiche chinesische Geschäftsleute profitiert. Seit 2014 sind diese jedoch stark eingebrochen, unter anderem aufgrund von ausgedehnten Antikorruptionskampagnen und abgeschwächten Wachstumszahlen in Festlandchina.


Macau ist seit dem Jahr 1999 Teil der Volksrepublik China, wird jedoch nach dem Prinzip „Ein Land – zwei Systeme“ regiert, welches bis zum Jahr 2049 weitgehende Autonomie in Gesellschaftspolitik und Wirtschaftsfragen gewährt. Macau hat dabei ein liberales Wirtschaftssystem, Peking baut jedoch...

Für den gesamten Artikel inklusive Marktdaten und Sektorinformationen melden Sie sich bitte hier an.