GFFA 2018: „Welchen Beitrag kann die Tierproduktion für die weltweite Ernährungssicherung leisten? – Farms and industries of the future in Asia and Eastern Europe“

19. January 2018, Berlin

Vom 18. bis 20. Januar 2018 findet in Berlin das 10. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) unter dem Motto „Die Zukunft der tierischen Erzeugung gestalten – nachhaltig, verantwortungsbewusst, leistungsfähig“ statt. Das GFFA ist eine internationale Konferenz zu zentralen Zukunftsfragen der globalen Land- und Ernährungswirtschaft. Das Forum bietet Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft Gelegenheit, sich über ein aktuelles agrarpolitisches Thema auszutauschen und politisch zu verständigen.

In diesem Rahmen organisiert die German Agribusiness Alliance/Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft gemeinsam mit dem OAV, dem Bundesverband Rind und Schwein e.V. sowie dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft ein Fachpodium zum Thema „Welchen Beitrag kann die Tierproduktion für die weltweite Ernährungssicherung leisten? – Farms and industries of the future in Asia and Eastern Europe“. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) und dem Deutsch-Chinesischen Agrarzentrum (DCZ) statt.

Programm
Mit internationalen Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft werden u.a. folgende Fragen diskutiert:

  1. Ist eine nachhaltige, insbesondere ressourcenschonende Intensivierung der Tierhaltung möglich und wie kann diese aussehen? Welche institutionellen und strukturellen Anpassungen – politisch, wirtschaftlich, sozial – sind dafür notwendig? Und welche Trends bestehen diesbezüglich in der Wachstumsregion Asien, insbesondere im größten Markt China?

  2. Wer produziert „besser“: große Agrarholdings oder kleinbäuerliche Betriebe? Was sind die Erfahrungen dazu in Asien und Osteuropa, insbesondere in der Ukraine?

  3. Wie kann eine standortgerechte Tierproduktion erreicht werden und welche Rolle spielen moderne Produktionstechnik und Genetik?

Das Programm sowie weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Registrierung

Bitte melden Sie sich bei Interesse an einer Teilnahme bis zum 12. Januar 2018 direkt unter folgendem Link an: http://www.gffa-berlin.de/registrierung/. Aufgrund der erfahrungsgemäß großen Nachfrage empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.

Wir möchten Sie herzlich einladen, an dem Fachpodium teilzunehmen.