Möglichkeiten der Digitalisierung in Indien richtig nutzen


Am 6. September 2018 trafen sich die OAV Young Leaders und Unternehmensvertreter von Mitgliedsunternehmen des OAV bei der METRO AG in Düsseldorf, um über die Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung in Indien zu diskutieren. Die METRO AG ist als börsennotierter Konzern ein international führender Spezialist für den Großhandel sowie den Lebensmitteldirektvertrieb und mit über 1000 Vertretungen in 35 Ländern global sehr gut aufgestellt. Hauptsitz der METRO AG ist in Düsseldorf und so bekamen die Teilnehmer neben interessanten Vorträgen und einer Produktanalyse zugleich auch einen Einblick in die Zentrale des Unternehmens.

Nach einer Begrüßung der Teilnehmer durch Katja Neumüller, OAV Young Leaders Regionalsprecherin für NRW; Rechtsanwältin bei der SERVICE / RÜCKBLICK Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mit Fokus auf die Asien-Pazifik-Region, hielt Moritz Seiler – Manager International Affairs im Bereich Corporate Public Policy der METRO AG – einen Vortrag über die METRO AG in Indien und welche neuen Vertriebsmöglichkeiten sich durch die Digitalisierung ergeben.

Indien ist seit 2003 für die METRO AG ein wichtiger Standort; sie ist dort mittlerweile mit 24 Niederlassungen vertreten, in denen über 5000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Die Mehrheit der Produkte für Indien wird lokal beschafft und auch über lokale Partner vertrieben. Um in Indien die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, unterstützt die METRO AG ihre lokalen Vertriebspartner bei der Etablierung eines digitalen Vertriebsnetzes, beispielsweise durch das Einrichten von Point of Sales Terminals für den E-Commerce und weitere Maßnahmen.

Im Anschluss beleuchtete Vinay Joy, Partner bei der Kanzlei Khaitan & Co., interaktiv unter Einbindung der Teilnehmer, welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Geschäftsbeziehungen international agierender Unternehmen hat und welche rechtlichen Aspekte in Indien bei der stetig wachsenden Digitalisierung zu beachten sind.

Nach den Vorträgen wurden die Teilnehmer von Dorothee Wanzek für eine Laboranalyse im hauseigenen Labor der METRO AG erwartet. Sie durften verschiedene Sorten Parmigiano probieren sowie bewerten – nach einem System, wie es sonst die Mitarbeiter der METRO AG anwenden. Die gelungene Veranstaltung fand mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine der METRO AG ihren Ausklang.

Bildnachweis: B. Schmidt-Ajayi/K. Neumüller