Wirtschaftshandbuch

Philippinen-Artikel von Dr. Patrick Ziegenhain

Offizielle Staatsbezeichnung Republik der Philippinen
Staatsform Präsidentielle Demokratie
Staatsoberhaupt Präsident Rodrigo Roa Duterte (seit Juni 2016)
Regierungschef Präsident Rodrigo Roa Duterte (seit Juni 2016)
Wirtschaftsressorts Ramon Lopez (Handel und Industrie), Rolando Bautista (sozioökonomische Planung), Carlos „Sonny“ Dominguez III (Finanzen)
Sprachen Landessprache: Filipino (Tagalog), Englisch; Handels¬sprache: Englisch
Alphabetisierungsrate 96,3 % (M: 95,8 %, W: 96,8 %) (2015, UNESCO)
Maße und Gewichte Metrisches System
Währung Philippinischer Peso (PHP) (1 PHP = 100 Centavos)
Haushaltsjahr Kalenderjahr
Zeitverschiebung MEZ +7 / MESZ +6
Landfläche 300 000 qkm (2018, Weltbank)
Population 108,1 Millionen (2019, Weltbank)
Bevölkerungsdichte 352 Einwohner/qkm (2017, Weltbank)
Bevölkerungswachstum 1,5 % (2017, Weltbank)
Religionsgruppen Katholiken: 79,6 %, Muslime: 6 %, Iglesiani Cristo: 2,6 %, Evangelikale Christen: 2,4 %, An¬dere: 9,4 %, (2015, Zensus)
Ethnische Zusammensetzung Tagalog: 24,4 %, Bisaya: 11,4 %, Cebuano: 10 %, Ilocano: 8,7 %, Hiligaynon Ilonggo: 8,4 %, Bikol: 6,8 %, Waray: 4 %, andere: 26,3 %, (2010, Zensus)
Hauptstadt Manila (National Capital Region (NCR), 12,9 Mio.) (2015, Zensus)
Wichtige Städte Pasig City (2,9 Mio.), Quezon City (2,9 Mio.), Davao City (1,6 Mio.) (2015, Zensus)
Wichtige Feiertage 12. Juni (Unabhängigkeitstag), christliche Feiertage
   
Entstehung des BIP Primärsektor: 9,7 %, Sekundärsektor: 30,5 %, Ter¬tiärsektor: 59,9 % (2017, ADB)
Verwendung des BIP Privater Verbrauch: 73,5 %, Bruttoanlageinves-titionen: 25,1 %, Staatsverbrauch: 11,3 %, Außenbeitrag: –9,9 % (2017, ADB)
Wichtige mineralische und fossile Rohstoffe Kalkstein: 83,8 Mio. t, Zement: 24,1 Mio. t, Meersalz: 1 Mio. t, Nickel: 554 000 t, Kupfer: 83 835 t, Chromeisenstein: 15 502 t, Silber: 29,9 t, Gold: 20,6 t (2015, USGS)
Wichtige Agrarerzeugnisse Zuckerrohr: 29,3 Mio. t, Reis: 19,3 Mio. t, Kokosnuss: 14,1 Mio. t, Mais: 7,9 Mio. t, Bananen: 6 Mio. t, Fisch: 4,1 Mio. t, Maniok: 2,8 Mio. t, Ananas: 2,7 Mio. t, (2017, FAO), Schweinefleisch: 1,64 Mio. t (2018/19, USDA)
Wichtige Industriezweige Elektronik, Textil, Lebensmittelverarbeitung, Bergbau/Industrie, Handel/Tourismus, Land-, Forst-, Fischereiwirtschaft
Elektrizitätserzeugung 99,8 Mrd. kWh, davon Kohle 52,1 %, Erdgas 21,4 %, Geothermie 10,5, Wasserkraft, 9,4 %, Öl 3,2 %, Solarenergie 1,3 %, Windenergie 1,2 %, Biomasse 1,1 % (2018, Department of Energy)
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Doppelbesteuerungsabkommen (1983), In¬ves¬titionsförder- und -schutzvertrag (2000)
Handelsabkommen in Kraft AFTA, AANZFTA, ASEAN China, ASEAN-India, ASEAN-Japan, ASEAN-Korea, GSTP, Japan, GATT
Internationale Organisationen UN, WTO, IMF, APEC, ASEAN

+  anhaltend hohes und robustes Wirtschaftswachstum

+  stabiler Banken- und Finanzsektor

–  autoritäre Tendenzen und Menschenrechtsverletzungen

–  starker Rückgang der ausländischen Direktinvestitionen

–  großes Außenhandelsdefizit

+  weiter anhaltendes Wirtschaftswachstum

–  hohe staatliche Investitionen in Infrastrukturmaßnahmen, aber nur schleppende Umsetzung

–  politische Stabilität durch starken Führer, aber nur wenige erfolgreiche wirtschaftliche Reformen

–  keine Reduzierung der Massenarmut und der sozialen Ungleichheit

Politische Entwicklung

Der seit Juni 2016 regierende autoritär-populistische Präsident Rodrigo Duterte steht Mitte des Jahres 2019 im Zenit seiner Macht. Bei den Midterm Elections im April 2019, bei denen die Hälfte des 24-köpfigen Senats, alle 297 Sitze des Reprä­sentan­tenhauses sowie tausende von Provinzgouverneurs- und Bürgermeisterposi­tionen gewählt wurden, setzten sich seine Anhänger deutlich gegen die Opposition durch. Im Senat wurden zahlreiche regierungskritische Senatoren durch Duterte-Getreue ersetzt und im Repräsentantenhaus gewann das Regierungslager rund 90 % der Sitze. Der Präsident erlangte dadurch ein starkes Mandat zur Forcierung seiner Re­gierungsagenda, zu der nicht nur der kontroverse „Krieg gegen Drogen“, sondern auch andere Maßnahmen wie die Wiedereinführung der Todesstrafe oder die Sen­kung der Strafmündigkeit auf 12 Jahre gehören. Die allgemeine Zustim­mung zu Prä­sident Duterte liegt nach verschiedenen, glaubwürdigen Meinungsum­fragen weiter­hin über 80 %....

Für den gesamten Artikel inklusive Marktdaten und Sektorinformationen melden Sie sich bitte hier an.