Wirtschaftshandbuch

Indonesien-Artikel von Dr. Patrick Ziegenhain

Offizielle Staatsbezeichnung Republik Indonesien
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt Präsident Joko Widodo (seit Oktober 2014), Vizepräsident: Jusuf Kalla
Regierungschef Regierungsgeschäfte werden vom Präsidenten geführt
Wirtschaftsressorts Darmin Nasution (Koordinierender Minister für Wirtschaft), Enggartiasto Lukita (Handelsminister), Airlangga Hartarto (Industrieminister), Sri Mulyani Indrawati(Finanzminister), Archandra Tahar (Energie- und Rohstoffminister), Arief Yahya (Tourismusminister)
Sprachen Offizielle Landessprache: Indonesisch (Baha-sa Indonesia), Handelssprache: Englisch
Analphabetenrate 4,6% (M: 2,9%, W: 6,2%) (2015, UNESCO)
Maße und Gewichte Metrisches und Dezimal-System
Währung Rupiah (Rp) (1 Rp = 100 Sen)
Haushaltsjahr Kalenderjahr
Zeitverschiebung MEZ +6 / MESZ +5
Landfläche 1,911 Mio. qkm (2016, Weltbank)
Einwohnerzahl 261,1 Mio. Einwohner (2016, Weltbank)
Bevölkerungsdichte 144 Einwohner/qkm (2016, Weltbank)
Bevölkerungswachstum 1,1% (2016, Weltbank)
Religionsgruppen 87,2% Muslime, 9,8% Christen, 1,69% Hindus und 0,72% Buddhisten (2010, Zensus)
Ethnische Zusammensetzung Javaner 40%, Sundanesen 16%, Bataker 3,8%, Sulawesi 3,2%, Maduresen 3,03%, Betawi 2,9% u.a. (2010)
Hauptstadt Jakarta, 10,5 Mio. Einw. (2016, UN)
Wichtige Städte Medan 2,098 Mio., Bandung 3,179 Mio., Semarang 1,556 Mio., Surabaya 2,765 Mio., Palembang 1,445 Mio. (2010, Zensus)
Wichtige Feiertage 26. Juni (Idul Fitri; Ende des islamischen Fastenmonats), 17. August (Nationalfeiertag)
Entstehung des BIP Primärsektor 14,0%, Sekundärsektor 41,3%, Tertiärsektor 44,7% (2015, ADB)
Verwendung des BIP Privater Verbrauch 55,9%, Bruttoanlage-investitionen 34,6%, Staatsverbrauch 9,8%, Veränderungen im Lagerbestand 1,4%, Statistische Abweichung -1,6% (2015, ADB)
Wichtige fossile und mineralische Rohstoffe Erdgas: 75,0 Mrd. cbm, Erdöl: 40,0 Mio. t, Kohle: 392,0 Mio. t (2015, BP); Kupfer 406.000 t, Granit: 4 Mio. t, Bauxit: 2,6 Mio. t, Nickel: 55.284 t, Zinn: 38.545 t (2014, USGS)
Wichtige Agrarerzeugnisse Reis (roh): 70,8 Mio. t, Zuckerrohr: 28,6 Mio. t, Palmöl: 29,3 Mio. t, Maniok: 23,4 Mio. t, Kokosnuss: 18,3 Mio. t, Mais: 19,0 Mio. t, Fisch 20,9 Mio. t, Bananen: 6,9 Mio. t, Naturkautschuk: 3,2 Mio. t, Kakaobohnen: 728.400 t, Kaffeebohnen: 643.900, Tee: 154.400 t (2014, FAO)
Wichtige Industriezweige Textil- und Bekleidungsindustrie, Bergbau, Nahrungsmittelindustrie, Bauindustrie Elektrizitätserzeugung 55 Gigawattstunden (2016, energypedia), davon 76% nicht erneuerbare Energien
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Doppelbesteuerungsabkommen (1990), Investitionsförder- und -schutzvertrag (2007)
Handelsabkommen in Kraft AFTA, ASEAN-Australien/Neuseeland (AANZFTA), ASEAN-China (ACFTA), ASEAN-Indien, ASEAN-Japan (AJCRPA), ASEAN-Südkorea (AKFTA), Japan-Indonesien (EPA), Pakistan, PTA-D8
Internationale Organisationen UN, ASEAN, WTO, IWF, UNESCO, ILO, ESCAP, UNIDO, UNCTAD, G-20, APEC, ASEM

+ Stabiles Wirtschaftswachstum und politische Stabilität

+ Umsichtige Haushalts- und Finanzpolitik der Regierung

+ Staatliche Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur

– Politische Reformen blieben hinter den Erwartungen zurück

– Innenpolitische Spannungen wegen zu geringem Schutz der Rechte von ethnischen und religiösen Minderheiten

– Zu geringe staatliche Ausgaben für die Qualifikation von Arbeitskräften und zur Verbesserung der Bildung

+ Verlangsamtes, aber kontinuierliches Wirtschaftswachstum

+/– Politische Stabilität, aber möglicherweise Auseinandersetzungen im Vorfeld der Präsidentschaftswahl 2019

– Schwierigkeiten und Verzögerungen bei der Umsetzung von staatlichen
Infrastrukturinvestitionen

– Weiterhin zu geringe Investitionen in Bildung und Forschung

Politischer Überblick

Insgesamt hat sich die politische Lage im vergangenen Jahr nur unwesentlich verändert. Hauptereignis war die Gouverneurswahl in Jakarta, die als Stimmungstest für den Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 2019 gewertet wurde und vor allem in der lokalen Medienberichterstattung großen Raum einnahm. Der bisherige Amtsinhaber Basuki Tjahaja Purnama (oft kurz Ahok genannt, eng mit Präsident Joko Widodo verbunden) trat gegen die beiden Herausforderer Anies Baswedan (Ex-Bildungsminister) und Agus Yudhoyono (Armeemajor und Sohn von Ex-Präsident Susilo Bambang Yudhoyono) an.

Die Tatsache, dass Ahok der chinesisch-christlichen Minderheit im mehrheitlich islamisch geprägten Indonesien angehört, wurde ein Hauptangriffspunkt der Opposition im Wahlkampf. Mehrfach wurden auf Großveranstaltungen hunderttausende von weiß gekleideten Islamisten in das Stadtzentrum von Jakarta transportiert, um dort gegen den "Ungläubigen“ zu demonstrieren. Zudem wurde gegen Ahok ein Gerichtverfahren wegen angeblicher Beleidigung des Islams eingeleitet. Wenige Tage nachdem der amtierende Gouverneur in der Stichwahl gegen Anies Baswedan mit 42 zu 58 Prozent verloren hatte, wurde er wegen Blasphemie zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Dieses in vielerlei Hinsicht problematische Urteil wird das multiethnische und multireligiöse Land mit seinen mehr als 250 Millionen Einwohnern in drei Zeitzonen weiter spalten.
Die Regierung von Präsident Joko Widodo ...

Für den gesamten Artikel inklusive branchenspezifischer Informationen melden Sie sich bitte hier an.