Wirtschaftshandbuch

Indonesien-Artikel von Dr. Patrick Ziegenhain

Offizielle Staatsbezeichnung Republik Indonesien
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt Präsident Joko Widodo (seit Oktober 2014), Vizepräsident: Ma'ruf Amin
Regierungschef Regierungsgeschäfte werden vom Präsiden¬ten geführt
Wirtschaftsressorts Airlangga Hartarto (Koordinierender Minister für Wirtschaft), Agus Suparmanto (Handels-minister), Agus Kartasasmita (Industrieminis-ter), Sri Mulyani Indrawati (Finanzminister)
Sprachen Offizielle Landessprache: Indonesisch (Bahasa Indonesia), Handelssprache: Englisch
Analphabetenrate 4,3 % (M: 2,7 %, W: 6 %) (2018, BPS)
Maße und Gewichte Metrisches und Dezimal-System
Währung Rupiah (Rp) (1 Rp = 100 Sen)
Haushaltsjahr Kalenderjahr
Zeitverschiebung MEZ +6 / MESZ +5
Landfläche 1,81 Mio. qkm (2018, Weltbank)
Einwohnerzahl 268,1 Mio. Einwohner (2019, Indonesische Zentralbank)
Bevölkerungsdichte 146 Einwohner/qkm (2017, Weltbank)
Bevölkerungswachstum 1,1 % (2017, Weltbank)
Religionsgruppen 87,2 % Muslime, 9,8 % Christen, 1,69 % Hin¬dus und 0,72 % Buddhisten (2010, Zensus)
Ethnische Zusammensetzung Javaner 40,2 %, Sundanesen 15,5 %, Bataker 3,6 %, Maduresen 3,0 %, Betawi 2,9 %, Minangkabau 2,7 %, Bugis 2,7 % u.a. (2010, Zensus)
Hauptstadt Jakarta (10,5 Mio.) (2016, UN)
Wichtige Städte Surabaya 2,8 Mio., Bandung 2,4 Mio., Bekasi 2,3 Mio., Medan 2,1 Mio., Makassar 1,7 Mio., Depok 1,6 Mio., Semarang 1,6 Mio., Tangerang 1,6 Mio. (2015, Innenministerium)
Wichtige Feiertage Idul Fitri; Ende des islamischen Fastenmonats, jedes Jahr an einem anderen Tag), 17. August (Nationalfeiertag)
Entstehung des BIP Primärsektor: 13,7 %, Sekundärsektor: 41 %, Tertiärsektor: 45,4 %, (2017, ADB)
Verwendung des BIP Privater Verbrauch: 56,1 %, Bruttoanlagein-vestitionen: 33,4 %, Staatsverbrauch: 9,1 %, Veränderungen im Lagerbestand: 1,3 %, Außenbeitrag: 1,2 %, Statistische Abweichung: –1,1 %, (2017, ADB)
Wichtige fossile und mineralische Rohstoffe Erdgas: 73,2 Mrd. cbm, Erdöl: 39,5 Mio. t, Kohle: 323,3 Mio. t (2018,BP); Granit:4 Mio. t, Bauxit: 1,4 Mio. t, Kupfer: 715 600 t, Nickel: 130 000 t, Zinn: 52 000 t, Gold: 85 t, (2016, USGS)
Wichtige Agrarerzeugnisse Reis: 81,4 Mio. t, Palmöl: 29,3 Mio. t (2014), Mais: 28 Mio. t, Fisch 22,6 Mio. t, Zuckerrohr: 21,2 Mio. t, Maniok: 19 Mio. t, Kokosnuss: 19 Mio. t, Bananen: 7,2 Mio. t, Naturkautschuk: 3,6 Mio. t, Kakaobohnen: 659 776 t, Kaffee-bohnen: 668 667 t, Tee: 144 015 t (2017, FAO)
Wichtige Industriezweige Textil- und Bekleidungsindustrie, Bergbau, Nahrungsmittelindustrie, Bauindustrie
Elektrizitätserzeugung 60,8 GW; davon: 49,7 % Dampfkraftwerke, 16,7 % Gas-und-Dampf-Kombikraftwerke, 10,3 % Dieselkraftwerke, 8,4 % Wasserkraft-werke, 7,3 % Gaskraftwerke, 4 % Gasturbi-nenkraftwerke; 3 % Geothermiekraftwerke; 0,6 % Sonstige (2017, Ministry of Energy and Mineral Resources, Indonesia)
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Doppelbesteuerungsabkommen (1990), Investitionsförder- und -schutzvertrag (2007)
Handelsabkommen in Kraft AFTA, ASEAN-Australien/Neuseeland (AANZFTA), ASEAN-China (ACFTA), ASEAN-Indien, ASEAN-Japan (AJCRPA), ASEAN-Südkorea (AKFTA), Japan-Indonesien (EPA), Pakistan, PTA-D8
Internationale Organisationen UN, ASEAN, WTO, IWF, UNESCO, ILO, ESCAP, UNIDO, UNCTAD, G-20, APEC, ASEM
   

+ Stärkung der Demokratie durch die Wiederwahl von Präsident Joko Widodo

+ weiterhin hohe staatliche Investitionen zur Verbesserung der mangelhaften Infrastruktur

–  weiterhin Einfluss von radikal-islamischen Gruppen, die politisch und wirtschaftlich destabilisierend wirken

–  hohe negative Außenhandelsbilanz
 

+ anhaltendes Wirtschaftswachstum

+ politische Stabilität durch stabile Regierung mit großer Mehrheit im Parlament

–  weiterhin gesellschaftliche Spannungen und Auseinandersetzungen ausgehend von radikalen Islamisten

–  zu wenig ausländische Direktinvestitionen

Politische Entwicklung

Bei den Präsidentschaftswahlen im April 2019 wurde der amtierende Präsident Joko Widodo (meist abgekürzt „Jokowi“ genannt) mit deutlicher Mehrheit wiederge­wählt. Er erreichte 85,6 Mio. Stimmen (55,5 %) und lag damit deutlich vor seinem Herausforderer Prabowo Subianto, der auf 68,7 Mio. Stimmen (44,5 %) kam. Die Präsidentschaftswahl, welche die weltweit größte Wahl war, die je an einem Tag durchgeführt wurde, verlief weitgehend friedlich und gemäß demokratischen Prinzi­pien ...

Für den gesamten Artikel inklusive branchenspezifischer Informationen melden Sie sich bitte hier an.