Wirtschaftshandbuch

Mongolei-Artikel von Felicitas Kaupp und Fenja Gatz

Offizielle Staatsbezeichnung Mongolei
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt Präsident Khaltmaa Battulga
Regierungschef Ministerpräsident Ukhnaagiin Khürelsükh
Wirtschaftsressorts Khurelbaatar Chimed (Finanzen), Sumiyabazar Dolgorsuren (Bergbau und Schwerindustrie)
Sprachen Landessprache: Mongolisch; Handelssprachen: Mongolisch, Russisch
Analphabetenrate 1,7 % (M: 1,8 %, W: 1,7 %) (2010, UNESCO)
Maße und Gewichte Allgemein metrisches System
Währung Tugrik (MNT) (1 MNT = 100 Mongo)
Haushaltsjahr Kalenderjahr
Zeitverschiebung MEZ +7 / MESZ +6 (östl. Teil des Landes und Ulan Bator); MEZ +6 / MESZ +5 (westl. Teil des Landes)
Landfläche 1,56 Mio. qkm (2018, Weltbank)
Einwohnerzahl 3,2 Mio. (2019, Weltbank)
Bevölkerungsdichte 2 Einwohner/qkm (2017, Weltbank)
Bevölkerungswachstum 1,6 % (2017, Weltbank)
Religionsgruppen Buddhistische Lamaisten: 53 %, Religionslose: 38,6 %, Shamanisten: 2,9 %, Christen: 2,2 %, Muslime: 3 % (2010, CIA)
Ethnische Zusammensetzung Mongolen (Khalkh): 84,5 %, Kasachen: 3,9 %, Durvud: 2,4 %, Bayad: 1,7 %, Buryat-Bouriates: 1,3 %, Zakhchin: 1 %, andere: 5,2 % (2010, CIA)
Hauptstadt Ulaanbaatar (1,35 Mio., Zensus 2015)
Wichtige Städte Darkhan (80 652), Erdenet (74 738) (Zensus 2015)
Wichtige Feiertage Ende Jan./Anfang Feb. („Tsagaan Sar, mongolische Neujahr), 11. Juli („Naadam“, Nationalfeiertag), 26. November (Tag der Proklamation der Mongolei)
Entstehung des BIP Primärsektor: 10,6 %, Sekundärsektor: 39,4 %, Tertiärsektor: 50 % (2017, ADB)
Verwendung des BIP Privatverbrauch: 50,7 %, Bruttokapitalbildung: 37,3 %, Staatsverbrauch: 12,7 %, Bestands-veränderungen: 12,8 %, Außenbeitrag: 2,5 %, statistische Diskrepanz: –3,2 % (2017, ADB)
Wichtige fossile und mineralische Rohstoffe Kohle: 24,2 Mio. t, Eisen: 6,2 Mio. t, Zement: 410 000 t, Kupfer: 311 745 t, Zink: 44 000 t, Stahl: 43 700 t (2015, USGS)
Wichtige Agrarerzeugnisse Getreide 467 053 t, Kartoffeln 165 329 t, (2016, FAO) Getreide: 231 364 t, Kartoffeln: 121 808 t (2017, FAO)
Wichtige Industriezweige Baugewerbe, Bergbau, Öl, Lebensmittel und Getränke, tierische Produkte, Kaschmir (2016, Central Intelligence Agency) Baugewerbe, Bergbau, Öl, Lebensmittel und Getränke, tierische Produkte, Kaschmir (2019, CIA)
Elektrizitätserzeugung 5,4 Mrd. kWh (2016, CIA)
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Investitionsschutzabkommen (1996), Doppelbesteuerungsabkommen (1996)
Handelsabkommen in Kraft Japan (2016)
Internationale Organisationen UN, WTO, ADB, FAO, IMF

+  Stabilisierung der bestehenden Regierung nach den Korruptionsvorwürfen Nov./Dez. 2018

+  Stabilisierung des Haushalts

+  ausländische Investitionen steigen wieder an

–  nach wie vor starke Abhängigkeit vom Rohstoffsektor

–  starke Abhängigkeit vom Nachbarland China

+  erstmals Wiederwahl der bestehenden Regierung denkbar

–  politische Instabilität, falls die amtierende Regierung nicht wiedergewählt wird

–  Diversifizierung der Wirtschaft kurzfristig nicht realisierbar, somit weiterhin Anfälligkeit für externe Schocks

Politischer Überblick

Die Mongolei hat 1990 eine Demokratie mit einem stabilen Mehrparteiensystem etabliert. Jedoch waren seither 16 verschiedene Regierungen an der Macht, nur zwei Kabinette haben die vorgesehene Legislaturperiode Bestand gehabt. Auch 2018/19 stand die Regierung aufgrund eines Korruptionsskandals auf wackeligen Füßen. Jedoch hat sich die politische Lage wieder beruhigt und das 2016 gewählte Parlament (mit 65 Sitzen für die Mongolische Volkspartei (MVP) und 9 Sitzen für die Demokratische Partei (DP)) als auch der 2017 gewählte Präsident Khaltmaa Battulga (DP) sind nach wie vor im Amt...

Für den gesamten Artikel inklusive Marktdaten und Sektorinformationen melden Sie sich bitte hier an.