Wirtschaftshandbuch

Taiwan-Artikel von Prof. Dr. Georg Gesk

Offizielle Staatsbezeichnung Republik China (Zhonghua Minguo)
Internationale Bezeichnung Taipei, China
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt Präsidentin Tsai Ing-wen (seit Mai 2016)
Regierungschef Ministerpräsident Su Tseng-chang
Wirtschaftsressorts Wirtschaftsminister Shen Jong-chin
Finanzminister Su Jain-rong
Sprachen Landessprachen: Chinesisch, Holo (Taiwanisch) und Hakka
Analphabetenrate 1,1 % (2018)
Maße und Gewichte Metrisches System; daneben traditionelle chinesische Maße
Währung Neuer Taiwan-Dollar (TWD)
Haushaltsjahr Kalenderjahr
Zeitverschiebung MEZ +7 / MESZ +6
Landfläche 36 197 qkm (2018)
Einwohnerzahl 23,6 Mio. (2018)
Bevölkerungsdichte 652 Einwohner/qkm
Bevölkerungswachstum 0,25 % (2016)
Religionsgruppen Buddhisten, Taoisten, Yiguandao, Christen
Ethnische Zusammensetzung Chinesen (darunter ein Viertel Hakka), Ureinwohner (14 anerkannte Ethnien)
Hauptstadt Taipei 2,7 Mio. (2017)
Wichtige Städte New Taipei City: 4 Mio., Kaohsiung: 2,8 Mio., Taichung: 2,8 Mio., Tainan: 1,9 Mio. (2018)
Wichtige Feiertage 1.1. Neujahr und Staatsgründungstag, Frühlingsfest (Chinesisches Neujahr am 1. Neu¬mond nach dem 21.1. sowie der Tag davor und der Tag danach), 4.4. oder 5.4. Ching¬ming-Fest (Totengedenktag), 1.5. Tag der Arbeit, Drachenbootfest (5. Tag des 5. Mondmonats), Mittherbstfest (15. Tag des 8. Mondmonats), 10.10. Nationalfeiertag, 12.11. Geburtstag des Republikgründers Sun Yatsen
Entstehung des BIP Primärsektor: 1,8 %, Sekundärsektor: 36,0 %, Tertiärsektor: 62,1 % (2017, CIA)
Verwendung des BIP Privatverbrauch: 55,3 %, Staatsverbrauch: 14,3 %, Investitionen: 22,2 %, Außenbeitrag: 8,2 % (2017)
Wichtige mineralische und fossile Rohstoffe Erdgas: 334 Mio. cbm, Marmor: 15,9 Mio. t, Eisen/Stahl: 14,8 Mio. t, Zement: 12,1 Mio. t, Koks: 6,6 Mio. t (2016, USGS)
Wichtige Agrarerzeugnisse Reis: 1,8 Mio. t, Sojabohnen: 1,8 Mio. t, Frisch-gemüse: 0,9 Mio. t, Kohl: 0,6 Mio. t, Ananas: 0,6 Mio. t, Hühner: 95 Mio., Enten: 7,4 Mio., Schweine: 5,4 Mio. (2017, FAOSTAT/ USDA)
Wichtige Industriezweige Elektronik, IT-Produkte, Metallproduktion, Maschinenbau, chemische Produkte, Bauindustrie
Elektrizitätserzeugung 231,1 Mrd. kWh (2017)
Wirtschaftsabkommen mit Deutschland Doppelbesteuerungsabkommen (2013)
Handelsabkommen in Kraft ECFA mit China, ANZTEC mit Neuseeland, ASTEP mit Singapur
Internationale Organisationen WTO, APEC

+  hohe Nachfrage nach IT-Produkten als stabilisierender Faktor des Produktionssektors

+  Rückinvestitionen taiwanischer Betriebe aus der VR China führen zu großen Steigerungen im Investitionsklima und verheißen neue Impulse für ökonomisches Wachstum

+/–  Handelskrieg zwischen den USA und der VR China belasten die Chinaaktivitäten taiwanischer Unternehmen, bieten aber umgekehrt neue Wachstumschancen für taiwanische Unternehmen auf dem US-Markt

+/–  politische Reformen können vor den Wahlen zum Parlament und zum Präsidentenamt (beide Januar 2020) nicht weitergeführt werden

–  schlechtestes Wahlergebnis der Regierungspartei DPP in (Kommunal-)
Wahlen seit 2000

–  wachsende Belastung der öffentlichen Haushalte

–  außenpolitische Differenzen mit der VR China führen zu weiteren Einschränkungen in der internationalen Handlungsfreiheit und zu geringeren Wachstumschancen auf dem chinesischen Markt

+  neue Akzente im Außenhandel bringen neue Wachstumschancen auf Drittmärkten

+/–  starke Abhängigkeit vom Export und damit von der Weltkonjunktur

+/–  wirtschaftspolitische Spannungen zwischen den USA und China erfordern eine Anpassung der taiwanischen Investitionsstrategien

–  politische Rivalität verringert den Handlungsspielraum der Exekutive trotz momentan noch klarer Mehrheitsverhältnisse im Parlament

–  Abkühlen der Weltkonjunktur macht sich in sinkenden Wachstumsprognosen bemerkbar

Politischer Überblick

Das wichtigste politische Ereignis der Jahre 2018 und 2019 waren die Kommunalwahlen im November 2018. Die oppositionelle KMT konnte die traditionellen DPP-Hochburgen Kaohsiung, Yilan und Chiayi gewinnen, wodurch der DPP wichtige lokale Machtbasen verloren gingen. Negativ wirkten sich für die DPP hierbei insbesondere die nationale Politik wie die kontroverse Reform der Pensionssysteme für Beamte und Militär oder die Durchsetzung der Legalisierung gleichgeschlechtlicher Ehen aus. Die Versuche der Regierungspartei DPP, die taiwanische Gesellschaft in ihren Grundfesten zu reformieren und dadurch gleichzeitig den politischen Hauptrivalen KMT zu schwächen, hatten zwar dazu geführt, dass eine Sonderkommission zur Einziehung illegal erworbenen Parteivermögens eingesetzt wurde, dieser wurde aber in vielerlei Hinsicht von Gerichten widersprochen...

Für den gesamten Artikel inklusive Marktdaten und Sektorinformationen melden Sie sich bitte hier an.