Umfrage an den OAV-Vorstand zu den aktuellen Herausforderungen im China-Geschäft

19. Februar 2019 - 25. Februar 2019

Sehr geehrter OAV-Vorstand,

vielen Dank für Ihre Bereitschaft an der unten stehenden Umfrage zu den aktuellen Herausforderungen im China-Geschäft teilzunehmen. Sämtliche Angaben dienen der internen Verwendung und werden vertraulich behandelt. Sollten Sie eine anonymisierte Teilnahme wünschen, füllen Sie die entsprechenden Pflichtfelder zu Ihren personenbezogenen Daten bitte mit einem "X" aus.

Umfrage zu den aktuellen Herausforderungen im China-Geschäft

persönliche Daten
1. Das chinesische Wirtschaftswachstum kühlt ab, dennoch stiegen die deutschen Exporte im Jahr 2018 um acht Prozent. Wie schätzen Sie Ihre Geschäftschancen in den nächsten zwei bis drei Jahren auf dem chinesischen Markt ein?
2. Wie schätzen Sie Ihre Geschäftschancen auf dem chinesischen Markt vor dem Hintergrund der „Made in China 2025“ Initiative ein?
3. Beobachten Sie eine zunehmende Erschwerungen Ihrer Geschäftstätigkeiten durch nicht-tarifären Handelshemmnisse (Zertifikatsanforderungen, Sicherheitsauflagen, etc.)
4. Erschwerte die Implementierung des Cybersicherheitsgesetzes durch die chinesische Regierung in den letzten zwei Jahren Ihre Geschäftstätigkeiten?
5. Hat Ihr Unternehmen in der Vergangenheit an öffentliche Ausschreibungen in China teilgenommen?
6. Sind in Ihrer chinesischen Niederlassung oder Tochtergesellschaft Parteizellen eingerichtet?
7. Die Fusion von Siemens und Alstom wurde aufgrund von Wettbewerbsbedenken durch die EU-Kommission verhindert. Sollte das Wettbewerbsrecht in Europa Ihrer Ansicht nach – und mit Blick über den europäischen Markt hinaus – neu diskutiert werden?
8. Haben Sie Anregungen zu den China-bezogenen Schwerpunktthemen der OAV-Arbeit?
9. Haben Sie Anregungen zu den Schwerpunktthemen des Asien-Pazifik-Ausschusses (APA) der deutschen Wirtschaft?
10. Haben Sie Diskussionsthemen, die Sie sich für die Asien-Pazifik Konferenz in Tokio 2020 wünschen?
11. Haben Sie weitere Anliegen?
Absenden