Geschäftschancen in Vietnams Logistiksektor

09. November 2018, Hamburg

Vietnams Exportindustrie floriert, das Land ist zur drittgrößten Exportnation in der ASEAN-Region nach Thailand und Malaysia aufgestiegen. Allein im ersten Halbjahr 2017 stiegen das Außenhandelsvolumen um 21,3 Prozent und die ausländischen Investitionen um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Transportaufkommen hat sich innerhalb weniger Jahre verdoppelt. Der Erfolg der vietnamesischen Exportwirtschaft wird allerdings gedämpft durch die hohen Logistikkosten aufgrund überlasteter Straßen, mangelnder Hafenanbindungen und Engpässen bei der Zollabfertigung. Um die wachsenden Handelsströme auch in Zukunft bewegen zu können, plant die vietnamesische Regierung die Infrastruktur massiv auszubauen und in Logistikzentren zu investieren.

Bis 2023 soll der Logistiksektor bis zu zehn Prozent des BIPs generieren und Vietnam auf dem Logistics Performance Index der Weltbank unter den ersten 50 Nationen aufgelistet werden. Das Know-how deutscher Unternehmen, die im LPI regelmäßig Platz 1 belegen, ist hier sehr gefragt.

Erfahren Sie in Vorträgen und Praxisbeiträgen von Experten vor Ort, wie das Land den weiteren Ausbau von Industriezonen und deren Anbindung an die Verkehrsinfrastruktur vorantreibt, welche Chancen sich daraus für Ihr Unternehmen ergeben, und welche rechtlichen Rahmenbedingungen vorliegen. Die Veranstaltung wird organisiert von der Handelskammer Hamburg, dem OAV, der AHK Vietnam, der GERMELA Wülfing LLP und mit freundlicher Unterstützung der LBBW.

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis zum 7. November 2018 auf der Website der Handelskammer hier an.