AHK-Geschäftsreise nach Guangzhou zum Thema Energieinfrastruktur mit Fokus auf Zulieferindustrie in Guangdong

08. Juli 2019 - 12. Juli 2019, Guangzhou

Teilnahme

Auf der Fachkonferenz am 09. Juli 2019 haben Sie als deutsches Unternehmen die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem chinesischen Fachpublikum zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für die teilnehmenden deutschen Unternehmen individuelle Termine mit potenziellen Geschäftspartnern und relevanten chinesischen Entscheidungsträgern. Ihre diesbezüglichen Wünsche werden im Vorfeld abgefragt und bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.

Die Anmeldung erfolgt über Herrn Julian Balkowski.

Die AHK-Geschäftsreise richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) mit Geschäftsbetrieb in Deutschland aus den Bereichen Photovoltaik, Energiespeichertechnologien und der komplementären Zulieferindustrie.

Anmeldeschluss: 13. Mai 2019.

Informationen zum Zielmarkt

Das Perlflussdelta um Guangzhou in der südchinesischen Provinz Guangdong ist eines der wichtigsten Wirtschaftszentren Chinas und gleichzeitig einer der größten Ballungsräume der Welt. Um die Herausforderungen im Bereich Energie anzugehen, haben die Provinzregierung und der örtliche Stromnetzbetreiber China Southern Grid ein ambitioniertes Investitionsprogramm verabschiedet.

Bis 2020 sollen in der Provinz Lösungen zur dezentralen Energieversorgung aus erneuerbaren Energien entwickelt und Smart Grids aufgebaut werden. Marktchancen bestehen in den Bereichen Stromnetzausbau, Digitalisierung der Netze sowie Flexibilisierung der Stromerzeugung und des -verbrauchs. Potenziale ergeben sich in diesem Zusammenhang für Beratungsleistungen, Lösungen zur sicheren sowie stabilen Strom- und Datenübertragung, die Modernisierung von Umspannwerken und Verteilstationen, Steuerungs- und Sensortechnik wie beispielsweise Demand-Side-Management (DSM) sowie Speichertechnologien für Micro Grids und Inselnetze.

Kosten

Ab 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben.