Neue Köpfe im OAV-Netzwerk

Begrüßen Sie mit uns die neuen deutschen Botschafter in Thailand, Bangladesch, Indonesien und China sowie den indonesischen Botschafter in Deutschland.


Georg Schmidt

Georg Schmidt hat an den Universitäten Hongkong und London (SOAS) Geschichte und Volkswirtschaft studiert. Asien war dabei mit langen Aufenthalten in China und Japan vor Eintritt in den Auswärtigen Dienst immer einer der Schwerpunkte. Seine bisherigen Stationen im Ausland umfassen Japan (Referent für Umweltpolitik und Kulturbeziehungen), Sri Lanka (Leiter des Partnerschaftsbüros für Humanitäre Hilfe nach dem Tsunami) und Mali (Ständiger Vertreter des Botschafters). Im Inland war er von 2006 bis 2014 im Bundespräsidialamt für die Beziehungen mit Afrika und Asien zuständig. Aus dieser Zeit kennt und schätzt er die Zusammenarbeit mit dem OAV, sei es im Rahmen ein- oder ausgehender Staatsbesuche oder zur Vorbereitung des Liebesmahles. Die letzten vier Jahre war Botschafter Schmidt in Berlin Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und den Sahel. Er freut sich, dass er mit dem Posten in Thailand ab Herbst 2018 nach Asien zurückkehrt. „Deutschland und Thailand verbinden lange diplomatische Beziehungen. Über 600 deutsche Firmen sind – teilweise schon seit Generationen – in Thailand tätig. Mit der Ankündigung von Wahlen 2019 kommt das Land hoffentlich wieder in demokratisches Fahrwasser. Die wirtschaftliche Dynamik und das Potenzial von Thailand bleiben weiterhin eindrucksvoll. Eine stärkere regionale Integration in ASEAN erhöht die Attraktivität des Standorts Thailand in der Region.“

„Deutschland und Thailand verbinden lange diplomatische Beziehungen. Über 600 deutsche Firmen sind – teilweise schon seit Generationen – in Thailand tätig.“, Georg Schmidt

Peter Fahrenholtz

Peter Fahrenholtz ist seit diesem Sommer deutscher Botschafter in Bangladesch. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Japanologie in Göttingen erhielt er ein Stipendium des japanischen Kulturministeriums für einen zweijährigen Forschungsaufenthalt in Japan. 1986 trat er in den Auswärtigen Dienst ein. Die Arbeitsstationen des ausgewiesenen Asienkenners waren unter anderem Osaka, Teheran und Mumbai, bevor er von 2012 bis 2016 Botschafter in Kigali, Ruanda, wurde. Seine Wirtschaftsexpertise stellte er auch in der Wirtschaftsabteilung des Auswärtigen Amtes in Bonn unter Beweis. 2001 wurde Peter Fahrenholtz vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder. Zuletzt war er Generalkonsul in Toronto, Kanada. „Bangladesch hat eine der weltweit höchsten Wachstumsraten des realen BSP. Eine meiner wichtigsten Aufgaben ist daher die Unterstützung der deutschen Unternehmen, die sich in Bangladesch engagieren. Die Zusammenarbeit mit dem OAV wird hierbei von besonderer Bedeutung sein.“

„Bangladesch hat eine der weltweit höchsten Wachstumsraten des realen BSP. Eine meiner wichtigsten Aufgaben ist daher die Unterstützung der deutschen Unternehmen, die sich in Bangladesch engagieren.", Peter Fahrenholtz

Peter Schoof

Ambassador Peter Schoof is a graduate of Freiburg University where he obtained a doctorate in History and Political Science. He began his career as an international civil servant working for the office of the United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR), for whom he worked in Geneva and in Islamabad, Pakistan, from 1983 to 1988. In 1988 he passed the Foreign Service Admission Exam and has since held positions in the German Embassies and Missions in Damascus, Geneva as well as at the Permanent Representation of Germany to the European Union in Brussels, twice. From 2011 to 2013 he served as Deputy Director for European Affairs in the German Foreign Office. In 2014 he was appointed as Ambassador to Greece. Concerning his new position, which he assumed in September 2018, as German Ambassador to the Republic of Indonesia he states: “Indonesia is the third largest democracy in the world, a fascinating country with open minded people of different backgrounds and religions! Our countries are close partners in shaping a just and sustainable international order.” 

“Indonesia is the third largest democracy in the world, a fascinating country with open minded people of different backgrounds and religions!”, Peter Schoof

Dr. Clemens von Goetze

Dr. Clemens von Goetze ist seit September 2018 deutscher Botschafter in Peking. Zuvor leitete er seit 2015 die deutsche Botschaft in Tel Aviv. Zu den verschiedenen leitenden Funktionen, die Botschafter von Goetze bisher im diplomatischen Dienst wahrgenommen hat, gehören unter anderem die Leitung der Politischen Abteilung 3 im Auswärtigen Amt (Afrika, Asien, Lateinamerika, Nah- und Mittelost) sowie die Leitung der Auslandsabteilung im Bundespräsidialamt. Von 2006 bis 2009 war er in Brüssel im Rang eines Botschafters als Ständiger Vertreter Deutschlands im Politischen und Sicherheitspolitischen Komitee der EU und bei der WEU tätig. Unter den Bundesministern des Auswärtigen Dr. Kinkel und Fischer war Dr. von Goetze im Leitungsstab des Auswärtigen Amts tätig. Ab 2002 war er als Gesandter für ein Jahr Ständiger Vertreter des deutschen Botschafters in Ankara. Seine erste Auslandsverwendung führte ihn 1992 als Referent für Politik an die Botschaft Manila. Der Botschafter ist verheiratet und hat zwei Kinder. „Seitdem die Bundesrepublik Deutschland und China im Jahr 1972 diplomatische Beziehungen aufnahmen, haben sich diese dynamisch weiterentwickelt. Die Bedeutung Chinas für unser Land zeigt sich gerade im wirtschaftlichen Bereich. Seit zwei Jahren ist das Land unser wichtigster Wirtschaftspartner weltweit; Deutschland ist Chinas bedeutendster Handelspartner in Europa. Diese positive Entwicklung gilt es für die Zukunft auszubauen und zu sichern. Gleichzeitig wollen wir die noch ausbaufähige Zusammenarbeit im gesellschaftlichen und zwischenmenschlichen Bereich stärken.“

H.E. Arif Havas Oegroseno

H.E. Arif Havas Oegroseno is the Ambassador of the Republic of Indonesia to the Federal Republic of Germany, sworn in by the President of the Republic of Indonesia on February 20, 2018. Prior to this assignment, he held the office of the Deputy Minister for Maritime Sovereignty in the Coordinating Ministry of Maritime Affairs from 2015–2018 following completion of his tenure as Ambassador of the Republic of Indonesia to the Kingdom of Belgium, Grand Duchy of Luxembourg and the European Union from 10 August 2010 until January 2015. His earlier post included Director General of Legal and International Treaties from 2008–2010. This position represented a promotion from his previous post as Director for Political, Security and Territorial Treaties from 2002 -2008. H.E. Oegroseno has held several diplomatic assignments in the Indonesian Embassy in Lisbon from 1999–2002 with the main task being the reopening of the Indonesian Mission closed since 1975, and the Permanent Mission of the Republic of Indonesia in Geneva with a focus on human rights. H.E. Oegroseno is an alumnus of Harvard Law School 1992 and the Faculty of Law, University of Diponegoro 1986. He is married to Mrs. Sartika Oegroseno and has two children. He regularly plays badminton and participates in the Brussels and Luxembourg marathons.