BayWa r.e.: Auf Wachstumskurs in der Asien-Pazifik-Region

Mit Standorten in Japan, Singapur, Thailand und Australien ist die BayWa r.e. renewable energy GmbH erfolgreich auf dem Markt für erneuerbare Energien im Raum Asien-Pazifik angekommen. In Zukunft will das Unternehmen mit Sitz in München weiter expandieren.

Die Region Asien-Pazifik steht wie keine andere für rasantes Wachstum: Sie ist nicht nur wirtschaftlich einer der stärksten globalen Wachstumsmärkte – auch der Energiehunger der über drei Milliarden Einwohner nimmt stetig zu. Doch Energieimporte aus dem Ausland, auf die viele regionale Energieversorger derzeit setzen, werden angesichts hoher Preise für fossile Energieträger und zunehmender Umweltschutzanstrengungen auf Dauer nicht ausreichen. Das schafft attraktive Bedingungen für die Erneuerbaren – und damit für internationale Investoren, aber auch für Energieexperten wie BayWa r.e.

Von München nach Singapur

In der über 25-jährigen Unternehmensgeschichte hat BayWa r.e. mit Hauptsitz in München schon häufig ein gutes Gespür für Zukunftsmärkte bewiesen: Als hundertprozentige Tochter der BayWa AG bündelt sie die Aktivitäten der Geschäftsfelder Solarenergie, Windenergie, Bioenergie sowie Geothermie und ist heute weltweit aktiv. Seit 2015 zählt der asiatische Markt zum Tätigkeitsfeld von BayWa r.e.: „Aufgrund des wachsenden Marktes für erneuerbare Energien war die Expansion in den asiatisch-pazifischen Raum für uns der nächste logische Schritt“, erklärt Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG und Vorsitzender der Geschäftsführung von BayWa r.e. Auf die Gründung einer japanischen Gesellschaft in Tokyo im Jahr 2015 folgte die Eröffnung von Standorten in Singapur und Bangkok. Mit der Übernahme eines australischen Photovoltaik (PV)-Großhändlers 2016 fasste das Unternehmen auch auf dem fünften Kontinent Fuß und steuert seine Geschäfte dort seitdem von Büros in Melbourne und Perth.

Full-Service „made in Germany“

In der Region Asien-Pazifik ist Bay-Wa r.e. vor allem im Großhandel von PV-Komponenten und der Projektierung aktiv: „Dabei profitieren wir zum einen von der Expertise unserer neu geschaffenen Teams, die die Herausforderungen und Bedürfnisse der jeweiligen Märkte bestens kennen“, erklärt Matthias Taft. „Zum anderen helfen uns unser umfassendes Knowhow, unsere hochwertigen Produkte und unser breites Leistungs- und Serviceportfolio dabei, neue Kunden zu gewinnen.“ Installateure vor Ort unterstützt BayWa r.e. nicht nur mit technischem Support, sondern stellt ihnen auch ein umfassendes Produktangebot zur Verfügung, das neben hochwertigen PV-Komponenten auch Montagesysteme und Speicherlösungen umfasst. So können nicht nur private Wohnhäuser, sondern auch öffentliche Gebäude und Unternehmen mit individuell zugeschnittenen PV-Anlagen ausgestattet werden. Viele Staaten der Region bieten inzwischen attraktive Rahmenbedingungen, die PV-Anlagen sowohl für gewerbliche als auch für private Nutzungszwecke interessant machen. Bei großen Freiflächenanlagen setzt das Unternehmen zunehmend auf langjährige Stromabnahmeverträge, sogenannte Power Purchase Agreements (PPA). Hier sind staatlich vorgegebene Einspeisevergütungen nicht mehr notwendig. „Gerade in diesem Bereich sehen wir auch in Zukunft großes Potenzial und sind kontinuierlich im Gespräch mit neuen Partnern, mit denen wir solche langfristigen Projekte erfolgreich umsetzen können“, beschreibt Matthias Taft.

Gekommen, um zu bleiben

Nach dem erfolgreichen Start in Südostasien und Australien setzt BayWa r.e. 2017 den Wachstumskurs in der Asien-Pazifik-Region fort: Eine zusätzliche, eigenständige Gesellschaft in Bangkok kurbelt seit Mitte des Jahres die Geschäfte im PV-Großhandel weiter an und auch in anderen Ländern der Region geht es im Eiltempo voran: In der australischen Stadt Hughenden in Queensland entsteht derzeit ein erster Solarpark mit einer Gesamtleistung von 20 MW. Drei weitere Projekte befinden sich schon in der Planungsphase. Und den Verantwortlichen vor Ort gehen die Ideen nicht aus: Mit der Übernahme von OneShore, einem Experten für die Konzeption und die Betriebsführung von Diesel-Photovoltaik-Hybridanlagen, wird BayWa r.e. auch im Offgrid-Sektor aktiv. Erste Pilotprojekte laufen derzeit in Afrika und liefern vielversprechende Ergebnisse – auch für die Region Asien-Pazifik.

Ihr Ansprechpartner

Daniel Gäfke
Managing Director
BayWa r.e. Solar Pte Ltd.
daniel.gaefke@baywa-re.com