Ausweitung der Make-IT Allianz nach Asien: Beitritt des OAV auf der CEBIT

Am 11. Juni 2018 versammelte sich die Make-IT Allianz auf der diesjährigen CEBIT, um neue Mitglieder in ihren Reihen zu begrüßen.

22.06.2018

Die Allianz ist eine gemeinsame Initiative von BMZ, Privatwirtschaft, Verbänden und Netzwerken, die die Stärkung von Technologie-Entrepreneurship zum Ziel hat. Die Parlamentarische Staatssekretärin, Dr. Maria Flachsbarth, die die Schirmherrschaft für die Make-IT Allianz übernommen hat, begrüßte die Ausweitung der Allianz nach Asien sowie auf weitere afrikanische Staaten. Sie hob in ihrer Ansprache hervor, dass das BMZ in der jetzigen Legislaturperiode dem Thema der Finanzierung digitaler Start-Ups in seinen Partnerländern noch mehr Aufmerksamkeit als bisher widmen wird.

Zum Auftakt der CEBIT traten sieben neue Mitglieder der Make-IT bei: u.a. der größte deutsche Außenwirtschaftsverband Ostasiatischer Verein (OAV), das Chemie- und Pharmaunternehmen Merck und der World Summit Award, der im Auftrag der Vereinten Nationen jedes Jahr digitale Innovationen aus der ganzen Welt prämiert. Die Förderung lokaler Start-Ups geschieht durch Kapazitätsaufbau, Mentoren-Programme, Coaching sowie Vernetzung mit Investoren.

Unterzeichnung der Beitrittserklärung durch Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ, und Daniel Müller, Regionalmanager ASEAN im OAV.


Genau so stellt sich die Make-IT Initiative privatwirtschaftliches Engagement vor – in Zukunft auch in der asiatisch-pazifischen Region. Große Unternehmen und Mittelständler treten mit Start-Ups in Kontakt und fördern deren Geschäftsideen. Das ist eine Win-Win-Situation: Die Start-Ups profitieren von den Kontakten und der Expertise der Konzerne und Mittelständler, diese wiederum erhoffen sich „einen Grip der Tech-Szene vor Ort (zu) bekommen!", wie der Vertreter von IBM Deutschland im schönsten Start-Up-Deutsch proklamierte.

Copyright: Donnerkeil Fotografenvermittlung

Bildnachweis: Donnerkeil Fotografenvermittlung