AHK-Geschäftsreise nach Sri Lanka zum Thema Windenergie und Netzintegration

23. April 2018 - 26. April 2018, Colombo

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) findet vom 23. – 26. April 2018 eine AHK-Geschäftsreise nach Sri Lanka zum Thema Windenergie und Netzintegration statt. Durchgeführt wird die Reise von der Deutsch-Indischen Handelskammer (AHK Indien) in Kooperation mit dem OAV – German Asia-Pacific Business Association und Baden-Württemberg International (bw-i).

Auf der Fachkonferenz am 24. April haben Sie als deutsches Unternehmen die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem sri-lankischen Fachpublikum zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für die teilnehmenden deutschen Unternehmen individuelle Termine mit potenziellen Geschäftspartnern und relevanten sri-lankischen Entscheidungsträgern. Ihre diesbezüglichen Wünsche werden im Vorfeld abgefragt und bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt. Leistungen dieser AHK-Geschäftsreise beinhaltet auch ein Finanzierungsmodul, für eine individuelle Beratung zu Export- und Projektfinanzierung vor und nach der Geschäftsreise durch einen vom BMWi beauftragten Finanzierungsberater.

Die Anmeldung erfolgt über Herrn Kim Thanh Vo, verwenden Sie gerne den Anmeldebogen, welcher unter Downloads für Sie zur Verfügung steht. Bitte melden Sie sich vor dem 12. März 2018 an.

Die deutsche Zielgruppe
Die AHK-Geschäftsreise richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) mit Geschäftsbetrieb in Deutschland aus den Bereichen Windenergie und Netzintegration.

Kosten
Ab 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag zwischen 250 EUR und 1.250 EUR (abhängig von der Unternehmensgröße) bei teilnehmenden Unternehmen erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Informationen zum Zielmarkt
Als Inselstaat mit einer Bevölkerung von rund 20,7 Millionen Einwohnern hat sich Sri Lanka seit Ende des Bürgerkrieges im Jahr 2009 sehr positiv entwickelt. Besonders die Wirtschaft konnte sich behaupten und nach einem soliden Wachstum von 4,8 Prozent in 2015 wird für 2016 ein Wirtschaftswachstum von 5 Prozent geschätzt (für 2017 wird ein Wirtschaftswachstum von 4,3 Prozent prognostiziert).

Das Land konnte sich in den vergangenen Jahren aus der Armut befreien und zu einem aufstrebenden „lower middle income country“ werden. Innerhalb dieses Prozesses verlor die Landwirtschaft zunehmend an Bedeutung und die Urbanisierung nahm deutlich zu. Der Großraum Colombo (die de facto Hauptstadt) beherbergt heute mehr als 10 Prozent der Bevölkerung. Gleichzeitig nahm der Anteil der Wertschöpfung durch Dienstleitungen und auch in der Industrie zu. Letztere trägt beinahe 30 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei.

Durch die traditionell starke Rolle der Wasserkraft im Energiemix hat Sri Lanka ein positives Verhältnis zu den Erneuerbaren Energien. Bei einer installierten Gesamtleistung von knapp 4 Gigawatt werden rund 500 Megawatt aus Erneuerbaren Energien bereitgestellt, darunter gut 125 Megawatt Windenergie. Mittelfristig strebt das Land einen Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromversorgung von rund 20 Prozent an. Ein entscheidender Anteil daran soll der Windenergie zukommen, verfügt das Land doch über ein Fläche von 5.000 Quadratkilometer (4.100 Quadratkilometer davon onshore – hauptsächlich im Norden und der Mitte des Landes), die sich für Windenergie eignet. Bis 2025 soll die installierte Leistung der Windenergie auf mindestens 799 Megawatt steigen.

Mit zahlreichen Unternehmen in der Windenergiebranche und einer installierten Leistung von mehr als 41 Gigawatt kommt Deutschland in Bezug auf Windenergie eine Vorreiterrolle zu, Ende 2014 waren fast 150.000 Menschen in der Windenergiebranche in Deutschland beschäftigt. Sri Lanka bietet den deutschen Unternehmen der Windenergiebranche sehr gute Rahmenbedingungen als Wachstumsmarkt im Ausland.

Organisation und Ansprechpartner
Die AHK-Geschäftsreise wird von der AHK Indien gemeinsam mit dem OAV als Durchführer der Exportinitiative Energie organisiert. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich gerne an Kim Thanh Vo (OAV).

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort wenden Sie sich gerne an:

Indo-German Chamber of Commerce | Deutsch-Indische Handelskammer
710, Nucleus Mall, 1 Church Road,
Opp Police Commissioner’s Office, Camp,
Pune 411001, INDIA
Mr. Frank Hoffmann
Regional Director
Tel: +91-20-41047 105
Email: frank.hoffmann@indo-german.com

Weitere Veranstaltungen der Exportinitiative zu Sri Lanka:

OAV - Market information