Informationsveranstaltung zum Thema Eigenversorgung von Gebäuden mit Solarenergie in Sri Lanka

03. July 2018, München

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert der OAV – German Asia-Pacific Business Association am 03. Juli 2018 in Zusammenarbeit mit der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Sri Lanka eine Informationsveranstaltung in München zum Thema Eigenversorgung von Gebäuden mit Solarenergie in Sri Lanka. Kooperationspartner der Veranstaltung ist die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern.

Die Informationsveranstaltung soll den Teilnehmern neben Länderinformationen insbesondere Marktpotenziale und –barrieren hinsichtlich des Zielmarktes liefern. Ein Mitarbeiter der AHK und weitere Fachexperten, die sich bestens mit dem Zielmarkt auskennen, werden in Vorträgen die Situation vor Ort erläutern und von ihren Erfahrungen berichten. Darüber hinaus stellen Referenten die rechtlichen Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten für deutsche Exporteure dar. Ausreichend Pausen zum persönlichen Austausch und zur Kontaktanbahnung sind zentraler Bestandteil der Veranstaltung.

Die Anmeldung erfolgt über Frau Kerstin Köhler auf der Homepage der Exportinitiative Energie des BMWi:
https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2018/Infoveranstaltungen/iv-sri-lanka.html

Die deutsche Zielgruppe
Die Informationsveranstaltung richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) mit Geschäftsbetrieb in Deutschland im Bereich Solarenergie.

Kosten
Ihnen als deutscher Technologieanbieter oder Dienstleister wird die Teilnahme vom BMWi im Rahmen der Exportinitiative gefördert. Die Teilnahme ist daher kostenfrei, lediglich die Cateringgebühr beträgt 30,00 EUR.

Informationen zum Zielmarkt
Sri Lanka bietet für dt. Unternehmen einen bisher untererschlossenen, aber vielversprechenden Markt.
Die Regierung Sri Lankas hat die Herausforderungen der Zukunft erkannt und Energieeffizienz als wichtiges Ziel gesetzt.
Weite Teile des Flachlandes Sri Lankas weisen eine Intensität der Sonneneinstrahlung von 4,0 bis 4,5 kWh/qm pro Tag auf und bieten damit gute Voraussetzungen für die Nutzung von Solarenergie. Aktuell ist dieses Potenzial noch kaum erschlossen, weder in Form von Solarparks noch über Aufdachanlagen für industrielle oder private Nutzer zur Eigenversorgung. Momentan sind lediglich 1,4 MW Leistung installiert, bis 2023 soll die Leistung jedoch auf 224 MW gesteigert werden.

Deutsche Unternehmen aus dem Bereich Solarenergie haben aufgrund ihrer technisch ausgereiften Fertigkeiten gute Möglichkeiten am geplanten Wachstum der Solarenergie in Sri Lanka zu partizipieren. Sowohl eine Beteiligung an Solarparks als auch die Bereitstellung von Technik für Aufdachanlagen ist denkbar.

Organisation und Ansprechpartner
Die Informationsveranstaltung wird vom OAV als Durchführer der Exportinitiative Energie organisiert. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich gerne an Kerstin Köhler (OAV).

Bei Fragen zum Zielmarkt wenden Sie sich gerne an:

Delegation der Deutschen Wirtschaft in Sri Lanka
161 A Dharmapala Mawatha 6th Floor, Colombo 7
SRI LANKA
Herr Andreas Hergenröther
Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Sri Lanka
Tel.: +94 – 716018955
E-Mail: hergenroether@srilanka.ahk.de


Weitere Veranstaltungen der Exportinitiative zum Thema Solarenergie:

OAV - Market information