Wirtschaftstag Japan

22. November 2018, Mainz

Am 17. Juli 2018 wurde in Tokio das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan unterzeichnet. Es soll im Laufe des Jahres 2019 in Kraft treten. Japan ist nach China der zweitwichtigste Handelspartner der EU in Asien und für Europa der weltweit drittgrößte Verbrauchermarkt. Auch der deutschen Wirtschaft eröffnen sich dadurch vielfältige Wachstumschancen.

Die EU und Japan erbringen 30 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung und haben damit das Potenzial, die größte Freihandelszone der Welt zu werden. Mit dem Inkrafttreten des Abkommens sollen 91 Prozent der Zölle wegfallen. In den Folgejahren werden fast alle Zölle aufgehoben, was für europäische Unternehmen eine Ersparnis von jährlich bis zu einer Milliarde Euro bedeutet. Für das deutsche Bruttoinlandsprodukt wird ein Wachstum von bis zu 20 Milliarden Euro durch das Freihandelsabkommen vorausgesagt.

Gemeinsam mit der IHK für Rheinhessen und dem Generalkonsulat von Japan in Frankfurt am Main laden wir Sie herzlich ein, sich über die Marktpotenziale und spezifischen Herausforderungen in Japan zu informieren. Darüber hinaus werden die Experten des OAV, der JETRO sowie weitere Unternehmensvertreter umfassend über die Chancen, welche sich durch das neue Freihandelsabkommen ergeben, berichten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte registrieren Sie sich bis spätestens 16. November 2018 auf der Website der IHK. Das Programm finden Sie hier.

 

OAV - Market information